Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Kirche und Gewerkschaft

Spitzentreffen im Januar: Was hält die Gesellschaft zusammen?

DGBZusammenhaltZusammenhalt

Gerechtigkeit - sie ist ein Riesenthema. Gewerkschaften und Kirchen gehen es am 16. Januar gemeinsam an. Erstmals ist dabei ein Spitzentreffen öffentlich. Mit dabei anderem Kirchenpräsident Jung, Bischof Bätzing und der neue hessische DGB-Vorsitzende Rudolph.

Darmstadt / Frankfurt 18. Dezember 2017. Zu einer Diskussion über den Zusammenhalt in der Gesellschaft laden die evangelischen und katholischen Kirchen in Hessen gemeinsam mit dem DGB-Hessen und Thüringen am 16. Januar 2018 ab 17.30 Uhr in die Evangelische Akademie (Römerberg 9) nach Frankfurt ein. Bei der öffentlichen Veranstaltung sprechen Volker Jung, Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche Hessen und Nassau, Georg Bätzing, Bischof des Bistums Limburg und Michael Rudolph, Vorsitzender des DGB Hessen-Thüringen. Eine Analyse der gesellschaftlichen Situation und der daraus entstehenden Herausforderungen gibt außerdem der Baseler Wirtschaftswissenschaftler und Soziologe Oliver Nachtwey.

Nach Angaben der Veranstalter steige trotz guter Konjunkturdaten die Alters- und Kinderarmut in Deutschland. Auch eine Arbeitslosenquote von rund 5,5 Prozent könne nicht beruhigen, so Kirchen und Gewerkschaft. Zwar sei die Arbeitslosenzahl erneut auf 2,45 Millionen Menschen zurückgegangen. Gleichzeitig arbeiteten jedoch über acht Millionen Menschen in prekären Beschäftigungsverhältnissen oder im Niedriglohnbereich. Die Schere zwischen Arm und Reich gehe weiter auseinander. Die zunehmende Angst vor einem sozialen Abstieg in großen Teilen der Bevölkerung bedrohe deshalb den Zusammenhalt in der Gesellschaft.

Mit Sorge nehmen Kirchen und Gewerkschaften diese Entwicklung zur Kenntnis und suchen nach Antworten auf die Frage, was die Gesellschaft zusammen hält und den Zusammenhalt stärkt. Deshalb laden sie am 16. Januar zu der öffentlichen Diskussion ein.

Anmeldung bis 8. Januar 2018 unter E-Mail:  weintz@evangelische-akademie.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Christus spricht: Ich bin der gute Hirte. Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir; und ich gebe ihnen das ewige Leben.

to top