Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Pröpstinnen-Wahl

Heute: Zwei Pfarrerinnen wollen Pröpstin werden

EKHN/PrivatZwei Pfarrerinnen bewerben sich um das Amt der Pröpstin für Nord-Nassau: Sabine Bertram-Schäfer (l.) und Claudia Anna-Marie Gierke-Heinrich (r.)Zwei Pfarrerinnen bewerben sich um das Amt der Pröpstin für Nord-Nassau: Sabine Bertram-Schäfer (l.) und Claudia Anna-Marie Gierke-Heinrich (r.)

Am Samstag entscheidet die Kirchensynode über die Nachfolge von Pröpstin Annegret Puttkammer. Zwei Pfarrerinnen mit gestandener Leitungserfahrung wollen an die Spitze der Propstei Nord-Nassau rund um Herborn.

Bildergalerie

Annegret Puttkammer Sabine Bertram-Schäfer Claudia Gierke-Heinrich

+++ Sabine Bertram-Schäfer wurde zur neuen Pröpstin für Nord-Nassau gewählt. +++

Zwei Pfarrerinnen wollen evangelische Pröpstin für den Bereich Nord-Nassau werden. Sabine Bertram-Schäfer (53), Dekanin des Dekanats Büdinger Land, und Claudia Anna-Marie Gierke-Heinrich (59), stellvertretende Dekanin des Dekanats Runkel, bewerben sich um das regionale kirchliche Leitungsamt. Die Entscheidung fällt am Samstag bei der in Offenbach tagenden Synode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau  (EKHN). Die Theologinnen wollen die Nachfolge von Annegret Puttkammer (57) antreten. Die amtierende Pröpstin mit Dienstsitz in Herborn wird zum Jahresende Direktorin des Neukirchener Erziehungsverein in Neukirchen-Vluyn bei Duisburg. Der Kirchensynodalvorstand der EKHN hatte beide Kandidatinnen nach einem aufwändigen Verfahren für das Amt vorgeschlagen, das in anderen Landeskirchen mit dem einer „Regionalbischöfin“ vergleichbar ist. So darf beispielsweise jedes evangelische Kirchenmitglied den Namen eines Pfarrers oder einer Pfarrerin zur Wahl einreichen.

Sabine Bertram-Schäfer

Sabine Bertram-Schäfer wurde 1966 in Seefeld in der Nähe von München geboren und wuchs im Westerwald auf. Sie studierte evangelische Theologie in Mainz, und Marburg. Ihr Vikariat, die Ausbildung zur Pfarrerin,  absolvierte sie  in Usingen. Ihre erste Pfarrstelle übernahm sie 1997 in Dauernheim bei Nidda. Drei Jahre später wurde sie zur stellvertretenden Dekanin des Dekanats Nidda gewählt und 2005 zur Dekanin des Dekanats Büdingen. Seit 2016 ist sie Dekanin des heutigen Dekanats Büdinger Land. Die Pfarrerin ist stellvertretende Vorsitzende im Vorstand der hessen-nassauischen Dekaninnen und Dekane. Bertram-Schäfer war von 1998 bis 2013 Synodalin der hessen-nassauischen Kirchensynode und Mitglied in zahlreichen Fachausschüssen. Sie engagierte sich darüber hinaus unter anderem in der Weiterentwicklung des Pfarrbildes und ist seit zehn Jahren an der Auswahl von Pfarramtskandidatinnen beteiligt. Daneben vertrat sie die EKHN auf Ebene der Evangelischen Kirche in Deutschland etwa bei Konsultationen zur Rolle der Landpastorinnen und Landpastoren.

Claudia Anna-Marie Gierke-Heinrich

Claudia Anna-Marie Gierke-Heinrich  wurde 1961 in Gelnhausen geboren und wuchs dort auf. Sie studierte evangelischen Theologie und Philosophie in Mainz, Basel und Bonn. Die Ausbildung zur Pfarrerin, das Vikariat, absolvierte sie in Ewersbach bei Dillenburg. Ihre erste Pfarrstelle übernahm sie 1998 in Heckholzhausen bei Runkel. Vier Jahre später wurde sie zur stellvertretenden Dekanin des Dekanats Runkel gewählt, die sie bis heute ist. Ab 2008 war sie Klinikseelsorgerin im Maßregelvollzug im Zentrum für Soziale Psychiatrie in Hadamar. 2009 bis 2011 war sie daneben Gefängnisseelsorgerin in der Justizvollzugsanstalt Limburg. Seit  2011 arbeitet sie als Klinikseelsorgerin am St. Vincenz Krankenhaus in Limburg. Gierke-Heinrich war unter anderem in der Vikariatsausbildung als Lehrpfarrerin tätig und engagierte sich daneben in medizinethischen Fragen. So ist sie Vorsitzende des Ethikkomitees am St. Vincenz Krankenhaus in Limburg. Die Theologin hat daneben ein abgeschlossenes Studium der Betriebswirtschaft und arbeitete von 1991 bis 1998 im In- und Auslandsvertrieb einer Firma für Bau- und Bergbau-Produkte.

Zur Propstei Nord-Nassau

Die Nachfolgerinnen von Annegret Puttkammer werden ihre Aufgabe Anfang 2021 antreten. Die Amtszeit beträgt sechs Jahre. Die Pröpstin für Nord-Nassau ist als geistliche Leitungsperson in der mittelhessischen Region von Herborn aus für rund 200.000 Gemeindeglieder in 169 Gemeinden mit rund 180 Pfarrerinnen und Pfarrern zuständig. Die Propstei umfasst Gebiete um Biedenkopf, Herborn, Westerburg und Limburg. Damit gehören Regionen in Hessen und Rheinland-Pfalz sowie ein kleiner Teil von Nordrhein-Westfalen zum Verantwortungsbereich. Die Pröpstin, deren Funktion mit der einer „Regionalbischöfin“ in anderen Kirchen vergleichbar ist, ist auch Mitglied in der Kirchenleitung der EKHN sowie Vorgesetzte der Dekaninnen und Dekane.

Hintergrund: Verfahren zur Propstwahl

Das Verfahren der Propstwahl ist in Artikel 56 der Kirchenordnung genau geregelt. Entsprechend den Vorgaben wurde die Stelle im Amtsblatt der EKHN zunächst ausgeschrieben und dazu aufgerufen, mögliche Kandidatinnen oder Kandidaten zu nennen. Dazu kann jedes Kirchenmitglied Vorschläge an den Kirchensynodalvorstand einreichen. Die Benannten konnten dann anhand einer schriftlichen Bewerbung ihr Interesse bekunden. Aus dem Bewerbendenkreis erstellt der Kirchensynodalvorstand einen Wahlvorschlag, der mindestens zwei Personen umfassen soll. Zu dem daraufhin zustande gekommenen Wahlvorschlag werden der Pfarrerausschuss und die zuständige Propsteiversammlung gehört, die sich aus den Dekanen und Dekaninnen sowie den Dekanatssynodalvorsitzenden der Propstei zusammensetzt. Auch auf der Wahl-Synode selbst können noch Vorschläge zu Wahl unterbreitet werden, wenn 20 Prozent der Delegierten eine zusätzliche Kandidatur befürworten. Dann muss die Wahl allerdings verschoben werden. Die Amtszeit für Pröpste und Pröpstinnen beträgt sechs Jahre, eine Wiederwahl ist möglich.

Propstei Nord-Nassau

Berichte zur Synode

zum Live-Stream ab Synoden-Start

Diese Seite:Download PDFDrucken

Du stellst meine Füße auf weiten Raum.

(Psalm 31,9)

Psalm 31,9

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages/tolga tezcan

Zurück zur Webseite >

to top