Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Gemeinden für den Matching Fund 2011 ausgewählt

Wie aus Kirchenmäusen Mäuse für die Kirchenrenovierung werden

Darmstadt, 11. November 2010. In der Kirchengemeinde Wehen in Taunusstein gibt es ganz spezielle „Mäuse“.

Der ortsansässige Bäcker hat Hefemäuse und Schokomäuse für die Gemeinde kreiert. Bei ihrem Verkauf kommen 50 Cent der Fundraisingkampagne zu Gute, mit deren Hilfe die Kirchengemeinde ihre Kirche renovieren will. Die Aktion ist Teil einer konsequenten und gut geplanten Strategie, die langfristig nicht nur „Mäuse“ für die Renovierung bringen, sondern auch den Kontakt der Gemeindeglieder zu ihrer Kirche stärken soll. Das Konzept überzeugte das Kuratorium des Matching Funds der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN). Die Kirchengemeinde erhält für je drei Euro Spenden einen Euro Bonus aus dem Matching Fund der Landeskirche dazu - maximal 10.000 Euro. Sie ist eine von 28 Gemeinden der EKHN, die gefördert werden.

Der mit insgesamt 250.000 Euro gefüllte Matching Fund der EKHN war in diesem Jahr zum sechsten Mal ausgelobt worden. Er soll Kirchengemeinden, Gemeindeverbände und Dekanate zu dauerhaften Aktivitäten motivieren, die sie von Kirchensteuereinnahmen weniger abhängig machen. Angesichts langfristig nachlassender Mittel aus Kirchensteuern können Gemeinden und Dekanate ihre Angebote nur aufrecht erhalten, wenn sie sich rechtzeitig neue Möglichkeiten zur Finanzierung ihrer Arbeit erschließen und neue Wege bei der aktiven Einbeziehung ihrer Mitglieder in die Gemeindearbeit gehen. Das Programm unterstützt deshalb konkrete Projekte, die externe zusätzliche Mittel einwerben und ein nachhaltiges Fundraisingkonzept erkennen lassen.

Dem Kuratorium, das die Mittel vergibt, gehören Vertreter der Kirchensynode, der Leiter der Kirchenverwaltung Oberkirchenrat Heinz Thomas Striegler, die Dezernatsleiterin für Kirchliche Dienste Oberkirchenrätin Pfarrerin Christine Noschka und der Leiter der Fundraisingakademie Frankfurt Dr. Thomas Kreuzer an. Beworben hatten sich 40 Gemeinden mit Konzepten, mit denen sie von Januar bis Dezember 2011 Spenden einwerben wollen.

Ehrenamtliche bringen Zeit, Kompetenzen und Herzblut in die Gemeindearbeit ein

"Besonders freut mich", so kommentierte Wolfgang Prawitz, Vorsitzender des Kuratoriums, "dass sich 22 von 40 Bewerbern neu an diesem Programm beteiligt haben. Das zeigt, dass das Konzept aufgeht. Wir wollen mehr Gemeinden dafür gewinnen, diesen Weg einzuschlagen. Es ist für sie großartig, wenn sie ihr Projekt von der Idee über die Planung bis hin zur konkreten Umsetzung erfolgreich durchführen können.“ Prawitz wies darauf hin, dass zwei Gemeinden einen Antrag auf Verlängerung stellten und im nächsten Jahr noch einmal einen völlig neuen Anlauf nehmen wollten. „Das zeigt uns“, sagte Prawitz, „wie ernsthaft und nachhaltig die Projekte sind, aber auch wie aufwändig es ist, eine wirklich tragfähige, dauerhafte Fundraisingstrategie zu entwickeln. Vielfach ist das nur möglich, weil hochmotivierte Ehrenamtliche ihre Zeit, ihre Kompetenzen und ihr Herzblut in die Gemeindearbeit stecken."

Liste der ausgewählten Gemeinden

  • Evangelische Laurentiusgemeinde Arnoldshain, Dekanat Hochtaunus
  • Ev. Kirchengemeinde Frankfurt am Main - Riedberg, Dekanat Frankfurt Nord
  • Evangelische Kirchengemeinde Bermbach, Dekanat Idstein
  • Evangelische Philippus-Kirchengemeinde Darmstadt, Dekanat Darmstadt
  • Evangelische Kirchengemeinde Groß-Umstadt, Dekanat Vorderer Odenwald
  • Martin-Luther-Gemeinde Lampertheim, Dekanat Ried
  • Evangelische Petrusgemeinde Langen, Dekanat Dreieich
  • Kirchengemeinde Nidda, Dekanat Nidda
  • Evangelische Kirchengemeinde Ober-Saulheim, Dekanat Oppenheim/ Rhein
  • Evangelische Kirchengemeinde Wehen, Dekanat Bad Schwalbach
  • Christophorusgemeinde Wiesbaden-Schierstein, Dekanat Wiesbaden
  • Evangelische Kirchengemeinde Bad Nauheim, Dekanat Wetterau
  • Evangelische Christuskirche Bingen, Dekanat Ingelheim
  • Evangelische Christuskirchengemeinde Darmstadt, Dekanat Darmstadt-Stadt
  • Evangelische Kirchengemeinde Klein-Auheim, Dekanat Rodgau
  • Evangelische Kirchengemeinde Mainz-Marienborn, Dekanat Mainz
  • Evangelische Friedensgemeinde Mühlheim-Dietesheim, Dekanat Rodgau
  • Evangelische Kirchengemeinde Oberrod, Dekanat Idstein
  • Evangelisches Dekanat Alsfeld
  • Evangelische Kirchengemeinde Diedenbergen, Dekanat Kronberg
  • Evangelische Kirchengemeinde Einhausen, Dekanat Bergstraße
  • Evangelische Kirchengemeinde Hofheim-Wildsachsen, Dekanat Wiesbaden
  • Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Holzhausen, Dekanat Gladenbach
  • Evangelische Stadtkirchengemeinde Ober-Rosbach, Dekanat Wetterau
  • Evangelische Schlosskirchengemeinde Offenbach, Dekanat Offenbach
  • Ev. Ref. Kgm. Waldenserkolonie Rohrbach-Wembach-Hahn, Dekanat Darmstadt-Land
  • Evangelische Kirchengemeinde Steinheim am Main, Dekanat Rodgau
  • Evangelische Ringkirchengemeinde Wiesbaden, Dekanat Wiesbaden


gez. Stephan Krebs Pressesprecher

Diese Seite:Download PDFDrucken

Der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist.

Lukas 19, 10

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages / hudiemm

Zurück zur Webseite >

to top