Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Warum in Friedberg?

© Stephan KrebsAm 30. September 1947 wird die Vereinigung der drei Kirchen in der Burgkirche von Friedberg bestätigt.

Die Großstädte sind zerbombt. Friedberg liegt zentral und ist somit aus allen drei Kirchen leicht erreichbar. Die dortige Burgkirche bietet mit ihren 150 Sitzplätzen einen geeigneten Raum für die 120 Mitglieder des Kirchentages – darunter sind nur zwei Frauen.

Die Versammlung bestätigt am 30. September 1947 die erneute Vereinigung der drei Kirchen. Der neue Name EKHN steht dabei für eine gänzlich neue Ausrichtung. Am 1. Oktober wählt sie Martin Niemöller zum ersten Kirchenpräsidenten und bestimmt die Mitglieder der ersten Kirchenleitung. Eine neue Kirchenordnung wird bis 1949 erarbeitet.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Du wirst Gottes Kraft in der Schwachheit erfahren,
nicht vorher, nicht daran vorbei.
In der eigenen Schwachheit, in den Dingen,
um die ich einen großen Bogen mache,
meine Tabus, meine wunden Punkte.
Aber es tut nicht nur weh, es tut auch gut,
am wunden Punkt berührt und geheilt zu werden.
Und es führt kein Weg daran vorbei,
wenn es richtig gut werden soll.

to top