Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Das Heilige Land: Israel – Palästina

Kurs-Nr.: , 14.03.2018, Darmstadt

Termin: In Kalender übernehmen Download PDF Drucken Teilen

Infos

Termin 14. 03. 2018 19:00 – 21:00 Uhr

Ort Das Offene Haus. Evangelisches Forum, Rheinstr. 31, 64283 Darmstadt

Kosten keine, um Spende wird gebeten

Links www.christenundjuden-darmstadt.de| www.evangelisches-darmstadt.de

Ausstellung

1948, vor 70 Jahren, wurde der Staat Israel gegründet. Aus diesem Anlass schauen die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit und die Ev. Erwachsenenbildung in einigen Veranstaltungen auf Geschichte und Gegenwart des israelischen Staates. Zwei kombinierte Ausstellungen stehen im Mittelpunkt, dazu kommen eine Lesung, Vorträge sowie eine Filmreihe im Programmkino Rex.

Eröffnung der Doppelausstellung

„Die Geschichte Israels“. Eine Ausstellung der Israelischen Botschaft in Deutschland zur jüdischen Geschichte im Lande Israel – gezeigt anlässlich des 70. Jahrestags der Gründung des Staates Israel

Die modulare Ausstellung beleuchtet die jüdische, zionistische und israelische Geschichte von „Erez Israel“ mit ausführlichen Informationstafeln von der biblischen Geschichte bis zum heutigen Israel.

„Im Mitklang“. Eine Ausstellung mit Bildern von Knut Trobitius

Erde und Felsgestein, Wasser und Schnee, Feuer und Glut, Holz und Rinden, Pflanzen und Blätter: In allen Elementen zeigen sich Strukturen und Rhythmen von je eigener unverwechsbarer Schönheit. Die Kunstwerke der Natur sieht der Künstler mit Staunen und Ehrfurcht. In seinen Arbeiten versucht er, diesen vielfältigen Ausdruck der Schöpfung als spirituelle Erfahrung umzusetzen.Jedem Bild hat Knut Trobitius einen hebräischen Mitlaut des Hebräischen Alphabets zugeordnet und der unendlichen Vielfalt der Elemente in immer neuer Farb- und Strukturgebung Ausdruck verliehen. Im künstlerischen Kontext der 22 Buchstaben klingt die Vielzahl der Namen Gottes mit.

 

Dauer der Doppelausstellung: Do. 15.3. - Mi. 9.5.18; Öffnungszeiten: Mo.-Do. 10-18, Fr. 10-16 Uhr

 

Vernissage:

Grußwort: Daniel Neumann, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Darmstadt

Einführung: Dr. Lothar Triebel, Evangelischer Vorsitzender der Ges. für Christl.-Jüdische Zusammenarbeit;

Marie-Luise Trobitius, Darmstadt;

Musik: Irith Gabriely, Klarinette, und Julia Scheuffele, Gitarre

 

Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten

Veranstalter: Evangelische Erwachsenenbildung und Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit

Details

Veranst. Evangelische Erwachsenenbildung Darmstadt und Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit

Telefon 06151 - 1362430

Telefax

E-Mail winfried.kaendler@evangelisches-darmstadt.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Karte
Karte verkleinern

Der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist.

Lukas 19, 10

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von iStockphoto/Indars Grasbergs

Zurück zur Webseite >

to top