Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Freudenfeuer der Freiheit und der Emanzipation

Kurs-Nr.: , 18.02.2018, Walldorf

Termin: In Kalender übernehmen Download PDF Drucken Teilen

Infos

Termin 18. 02. 2018 17:00 – 19:00 Uhr

Ort Ev. Gemeindehaus, Ludwigstr. 67, 64546 Walldorf

Kosten

Links

Gottesdienst

Die Evangelische Kirchengemeinde Walldorf lädt zu einem besonderen Gottesdienst ein, der mit einem Freudenfeuer auf dem Kirchhof beginnt. Dieses brennt zur Erinnerung daran, dass die waldensischen Vorfahren der Gemeinde am 17. Februar 1848 ihre vollen Rechte erlangt haben. In vielen Waldensergemeinden, so auch in Walldorf, werden daher die Tage um den 17. Februar mit Freudenfeuern begangen.
Allein ein Blick auf das späte Datum der Erlangung der Religionsfreiheit für die Waldenser ruft in Erinnerung, wie wenig selbstverständlich eben diese Religionsfreiheit ist. Die Freiheit und Emanzipation der Waldenser wurde in mehreren Jahrhunderten unter schmerzlichen Opfern erkämpft.Wenn heute die Glaubensfreiheit für die Waldenser gefeiert wird, geschieht das in Solidarität und Verbundenheit mit denen, die nach wie vor für ihren Glauben  und ihre Art zu leben verfolgt werden. Darum soll es auch in dem Gottesdienst gehen. Gefeiert werden in diesem Gottesdienst Freiheit und Emanzipation.  
Die Besucher werden gebeten, sich warm anzuziehen. Nach den ersten Liedern und Gebeten draußen am Feuer geht es in die Kirche, dort wird nach der Predigt das Abendmahl nach waldensischer Tradition gefeiert.
Im Anschluss lädt die Gemeinde herzlich zum gemütlichen Beisammensein zu einer herzhaften Brotzeit ein. Selbstverständlich sind auch Menschen ohne waldensischen Hintergrund herzlich Willkommen. Gestaltet wird der Gottesdienst von einem Team bestehend aus Pfarrer Ulrich Dusse, Reinhold Jakob, Marion Meffert-Kreß und Pfarrer Jochen Mühl.

 

 

 

 

Details

Veranst. Pfarrer Jochen Mühl und Marion Meffert-Kreß

Telefon 06105/946256

Telefax

E-Mail jochenmuehl@gmx.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Karte
Karte verkleinern

Der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist.

Lukas 19, 10

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von iStockphoto/Indars Grasbergs

Zurück zur Webseite >

to top