Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Handauflegen – eine heilsame Erfahrung

Kurs-Nr.: , 28.06.2018, Friedberg - Gemeindezentrum West

Termin: In Kalender übernehmen Download PDF Drucken Teilen

Infos

Termin 28. 06. 2018 17:30 – 19:30 Uhr

Ort , Wintersteinstraße 39, 61169 Friedberg - Gemeindezentrum West

Kosten

Links https://kirchengemeinde-friedberg.ekhn.de/startseite/termine/veranstaltungen.html

Besinnung, Meditation Frieden Schöpfung

"Kommt her zu mir alle, die Ihr mühselig und beladen seid, ich will Euch stärken“ (Matthäus 11, 28)

 

„Auf Kranke werden sie die Hände legen, und es wird besser mit ihnen werden“ (Markus 16,18)

 

Die alte Praxis des Händeauflegens hat in den vergangenen Jahren in vielen Kirchengemeinden in Deutschland eine „Wiederbelebung“ erfahren. Seit ein paar Jahren bereits üben wir uns in diese Praxis ein und möchten diese nun auch in unserer Kirchengemeinde anderen Menschen zu Gute kommen lassen. Ob gesund, krank oder erschöpft, jeder hat die Möglichkeit, die tiefgreifende, heilsame, stärkende Wirkung des Handauflegens zu erfahren. Heilung ist ein Prozess, der tiefer geht als „gesund zu werden“. Heilung kann auch bedeuten, ein Leid anzunehmen – selbst das Sterben. Heilung vollzieht sich umfassend im geistigen, seelischen und körperlichen Bereich. Der Mensch, dem die Hände aufgelegt werden muss nichts „leisten". Gottes Heilkraft strömt bedingungslos. Und wir, die wir die Hände auflegen, sind uns bewusst, dass wir nicht in der Hand haben, was geschieht. Wir vertrauen uns ganz Gott an.

 

Anmeldung und Information zu diesem kostenfreien Angebot bei Claudia Ginkel oder Gisela Theis

Details

Veranst. Kirchengemeinde Friedberg

Telefon Claudia Ginkel 06031 166 403 oder Gisela Theis 06031 621 57

Telefax

E-Mail ev.kirche.friedberg@ekhn-net.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Karte
Karte verkleinern

Der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist.

Lukas 19, 10

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von iStockphoto/Indars Grasbergs

Zurück zur Webseite >

to top