Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Literarischer-Kulinarischer Abend

Kurs-Nr.: , 11.11.2018, Gemünden

Termin: In Kalender übernehmen Download PDF Drucken Teilen

Infos

Termin 11. 11. 2018 19:00 – 21:00 Uhr

Ort Ev. Gemeindehaus, Am Kindergarten 4a, 56459 Gemünden

Kosten 6 €

Links

Bildung Lesung

Leben und Werk des wohl bedeutendsten modernen Dichters Portugals, Fernando Pessoa (1888-1935), ist Thema eines literarisch-kulinarischen Abends in Gemünden. Der literarische Hauskreis des Kreml wird auf Einladung der Evangelischen Erwachsenenbildung des Dekanats Westerwald den Dichter am 11. November, 19 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus in Gemünden vorstellen. Pessoa gehört nicht nur zu den Erneuerern der  Literatur seines Landes, sondern ist  eine Schlüsselfigur der zeitgenössischen Dichtung überhaupt. Er schuf sich die eigenwillige Welt eines Denkens und Dichtens in Form eines vielfältig gespaltenen Ichs der Heteronyme – des „Dramas aus Leuten“. Aus seiner literarischen Schatztruhe, einem immer noch nicht abschließend gesichteten Fundus, der weit über das bekannte Werk , dem „Buch der Unruhe“, hinausgeht, wird der Literaturkreis poetische Gedichte, funkelnde Aphorismen und Texte in szenischen Lesungen hervorzaubern. Angereichert durch Impressionen, die der Literaturkreis in der Heimatstadt des Dichters, Lissabon, auf den Spuren Pessoas aufgreifen konnte. So ist der Auftritt einer literarischen Verkörperung zu erleben, in ihrer Welt und im Theater des selbstgeschaffenen Universums. Als sinnliche Abrundung des Abends werden portugiesische Köstlichkeiten gereicht.

Details

Veranst. Evangelische Erwachsenenbildung im Dekanat Westerwald

Telefon

Telefax Langtitel

E-Mail sabine.jungbluth.dek.westerwald@ekhn-net.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Karte
Karte verkleinern

Siehe, jetzt ist die Zeit der Gnade, siehe, jetzt ist der Tag des Heils!

2. Korinther 6, 2

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Hans Genthe

Zurück zur Webseite >

to top