Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Rose Ausländer "Schreiben ist ein Trieb"

Kurs-Nr.: , 19.02.2019, Heppenheim

Termin: In Kalender übernehmen Download PDF Drucken Teilen

Infos

Termin 19. 02. 2019 20:00 – 22:00 Uhr

Ort Martin-Buber-Haus, Werléstr. 2, 64646 Heppenheim

Kosten keine. Spenden willkommen

Links

Kunst & Kultur

Vortrag und Lesung von und mit Dr. Gertrud Rapp (Freiburg)


Rose Ausländer (1901 - 1988) Lyrikerin, deutschsprachige Jüdin, Ghetto in Czernowitz, Exil in New York, ab 1972 im jüdischen Seniorenheim in Düsseldorf. Ihr Schreiben ist biographisch. Sie erzählt in ihren Gedichten von ihrem Leben, seinen Stationen, ihren Lieben, dem Leid, den Hoffnungen, Erfahrungen, Enttäuschungen, Glücksmomenten und Träumen. Dreitausend Gedichte hat sie geschrieben. „Schreiben ist ein Trieb!“ Aber Schreiben war auch Leben – Überleben! Wir erfahren von dem Urvertrauen der Dichterin in die Sprache anhand ausgewählter Gedichte, die uns auf ihrem Lebensweg begleiten.


Dr. Gertrud Rapp ist seit 2016 Beauftragte für den christlich-jüdischen Dialog im Erzbistum Freiburg. Schon über 40 Jahre ist sie in diesem Bereich ehrenamtlich engagiert. Durch viele Reisen, die sie nach Israel begleitet hat, sind Netzwerke entstanden zu Friedensaktivisten wie Amos Oz und David Grossman sowie zu Rabbinerinnen und Rabbinern, die im interreligiösen Dialog engagiert sind. In ihrer Dissertation hat sich die Referentin mit der Entrechtung der Juden im Nationalsozialismus befasst.

Details

Veranst. Martin-Buber-Haus

Telefon

Telefax Langtitel

E-Mail meurer@iccj.org

Diese Seite:Download PDFDrucken

Karte
Karte verkleinern

Das Gesetz ist durch Mose gegeben;
die Gnade und Wahrheit ist durch Jesus Christus geworden."

Johannes 1, 17

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von iStock-baona

Zurück zur Webseite >

to top