Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Vorbilder van Goghs

Kurs-Nr.: 06031 16154 15, 21.04.2018, Frankfurt

Termin: In Kalender übernehmen Download PDF Drucken Teilen

Infos

Termin 21. 04. 2018 10:00 – 13:00 Uhr

Ort Städelmuseum, Schaumainkai 63, 60596 Frankfurt

Kosten Eintritt plus Führung va. 15,00 c

Links

Bildung

3. Teil müder Seminarreihe: Claude Monet und Vincent van Gogh- Aufbruch eines neuen Sehens und Malens

 

 

Was heißt es, die Wirklichkeit wahrzunehmen? Und was heißt es noch einmal, die Wirklichkeit zu malen? In der 2. Hälfte des 19. Jh. versuchen sich C. Monet (1840 - 1926) und V. v. Gogh (1853 - 1890) als moderne Maler, die dem subjektiven Sehen und Empfinden der Wirklichkeit einen neuen absoluten Vorrang vor einem sog. realistischen Malen geben. Entsprechend sind ihre Bilder auch sehr unterschiedlich.

In der Seminarreihe sollen Leben und Werk der beiden berühmten Maler nachgezeichnet und aufeinander bezogen werden.

Van Goghs Leben zeichnet sich zudem noch einmal spannungsvoll im Verlauf seiner Biografie vom Prediger des Evangeliums zum scheinbar atheistischen Selbstverständnis seiner Malerexistenz aus.

Eine interessante Frage für uns ist: Welche Bedeutung könnten das Sehen und Malen Monets und van Goghs für unser eigenes Wirklichkeits- und Glaubensverständnis haben?

Das erwartet Sie:

Impulsvorträge

Eine Einführung in die Bildbetrachtung

Gespräche und Austausch in der Gruppe

Ein Abschlusserlebnis im Nacht Café van Gogh

 

Teilnahme: mind. TN 8; max. 25 TN

Kosten:40,00 € ( ausgenommen Städelbesuch und Nacht Café )

Zusätzliches Angebot einer Bildungsreise nach Paris, Giverny und Auvers-sur-Oise 31. Mai 2018- 03.Juni 2018 (s. extra Prospekt)

 

 

 

Details

Veranst. Ev. Dekanat wetteru

Telefon 06031 16154 18

Telefax 06031 16154 15

E-Mail britta.Laubvogel@khn-net.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Karte
Karte verkleinern

Christus spricht: Ich bin der gute Hirte. Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir; und ich gebe ihnen das ewige Leben.

to top