Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Hoch über dem Hessentag

Drahtseilakt zwischen Realtiät und Sehnsüchten

Heidi Förster

Zur Eröffnung des Hessentages am 9. Juni 2017 wird der Extrem-Profisportler Lukas Irmler um 14.00 Uhr auf einer lockeren Leine, einer „Slack-line“, in 35 Metern Höhe von der zur ZeitKirche umgebauten Stadtkirche zum Rathaus balancieren.

„Das ist für uns ein Synonym, dass man in Rüsselsheim nach oben und nach vorne schaut“, so der Veranstalter und Gesundheitsdienstleister medifit mit neuem Sitz im Löwencenter. Damit bezieht er sich auf den Balanceakt des Extemsportlers Lukas Irmler zum Start des Hessentages. Er wird auf einer Slack-Line zwischen Stadtkirche und Rathaus in Rüsselsheim balancieren.

Die Geschichte hinter dem Drahtseilakt

Bereits vor 70 Jahren hatte die Artistenfamilie Traber ebenfalls ein Drahtseil zwischen der vom Krieg zerstörten Kirche und dem Rathaus gespannt. „In einer Zeit nach dem zweiten Weltkrieg, wo es nichts zu lachen gab“, so die Rüsselsheimer Martina Küchmann, „wurde der  Drahtseilakt in luftiger Höhe für meine Mutter zu einem unvergesslichen  Erlebnis“. Im Alter von 22 Jahren wurde ihre Mutter Kordula Frick von den Trabers aus der Zuschauermasse ausgewählt und sie hatte den Mut, sich in schwindelnder Höhe über das Drahtseil tragen zu lassen. Kurz vor ihrem Tod hat sie ihrem Pfarrer Andreas Jung von diesem Abenteuer erzählt.

Balance zwischen Himmel und Erde

Der Rüsselsheimer Seelsorger freut sich über die Slack-Line Aktion zur Eröffnung des Hessentages als Kunstform, die die  Balance zwischen Himmel und Erde aufgreift. Andreas Jung: „Das Leben ist, wenn es gelingt, ein Drahtseilakt zwischen den harten Realitäten des Lebens, die das Rathaus verkörpert, und den Träumen und Sehnsüchten nach dem Himmlischen und Göttlichen, die der Kirchturm symbolisiert.“

mehr über den Hessentag

[Heidi Förster]

Diese Seite:Download PDFDrucken

Christus spricht: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.

Matthäus 25, 40

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages/ekely

Zurück zur Webseite >

to top