Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Jugendkirchentag 2022

Gernsheim ist Jugendkirchentags-Stadt 2022

Peter BongardTop Stimmung beim Jugendkirchentag 2018 in WeilburgTop Stimmung beim Jugendkirchentag 2018 in Weilburg

Jetzt ist es raus: Gernsheim wird die nächste Jugendkirchentags-Stadt. Viele können das Treffen im Juni 2022 kaum noch erwarten. Alle hoffen auf ein Riesenereignis am Rhein. Und dennoch spielt Corona weiter eine Rolle.

go(o)d days & nightsLogo Jugendkirchentag der EKHNLogo Jugendkirchentag der EKHN

Der 11. Jugendkirchentag der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) zieht in die Schöfferstadt Gernsheim. Damit entschied die Kirchenleitung, die Großveranstaltung zwischen 16. und 19. Juni 2022 wieder in eine kleinere Stadt zu holen. Das am östlichen Rheinufer gelegene Gernsheim (Kreis Groß-Gerau) gilt mit rund 10.000 Einwohnerinnen und Einwohnern als idealer Austragungsort.

Evangelisches Dekanat Groß-Gerau-Rüsselheim ist Gastgeber

„Ich freue mich außerordentlich, dass es geklappt hat!“ So reagierte Dekanin Birgit Schlegel des gastgebenden Dekanats Groß-Gerau-Rüsselsheim auf die Zusage. „Kirche muss durch Aktionen und vielfältige Angebote für Jugendliche erfahrbar werden und ich hoffe, dass genau das dort gut gelingen wird.“ Auch Stimmen aus der evangelischen Jugendvertretung im Dekanat Groß-Gerau-Rüsselsheim verdeutlichen die Vorfreude: „Ich freue mich sehr Teil eines so großen Projektes zu sein und das direkt vor unserer Haustür. Heimspiel - Challenge accepted“, sagt Florian Förster. Und Maike Volk findet „es super und kann es kaum noch erwarten.“

4.500 Jugendliche pilgern, beten und feiern

Für die Projektleiterin des Jugendkirchentags, Conny Habermehl, ist klar: „Gernsheim wird ein großes Fest.“ Knapp 4.500 junge Menschen pilgern regelmäßig zu den Jugendkirchentagen. Traditionell können sie am Fronleichnamswochenende kreative Angebote, Konzerte sowie sport- und erlebnispädagogische Angebote wahrnehmen. Unter einem bestimmten Motto finden Gottesdienste, Andachten und weitere Aktionen statt. Interessierte und junge Menschen aus der Region sind herzlich eingeladen.

 „Wir würden gerne das Gelände unten am Rhein nutzen“, so Habermehl. Entlang der Promenade ab dem Sportboothafen erstrecken sich große Grünflächen, die für Zeltaufbauten und Bühnen bestens geeignet seien. „In den kommenden Wochen werden wir gemeinsam mit dem Evangelischen Dekanat und den kommunalen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern der Stadt Gernsheim erste Planungsgespräche führen.“

„Freude am Glauben und Verantwortung in Gemeinschaft“

Gernsheims Bürgermeister Peter Burger begrüßt den Jugendkirchentag ebenfalls. „Wir freuen uns, dass die Schöfferstadt Gernsheim für den 11. Jugendkirchentag ausgewählt wurde. In einer Zeit, in der die Vermittlung von Werten eine immer größere Rolle spielt, kommt den Kirchen in unserer Gesellschaft eine besondere Bedeutung zu.  Die Jugendkirchentage der EKHN vermitteln in diesem Sinne der jüngeren Generation nicht nur die Freude am Glauben, sondern festigen die Verantwortung für eine gute Entwicklung unserer gesamten Gemeinschaft.“

Auch unter Corona-Bedingungen feiern

Der Jugendkirchentag richtet sich an Menschen zwischen 13 und 27 Jahren. Die Veranstaltung ist in ihrer Form einzigartig in Deutschland. Junge Menschen aus großen Teilen Hessens und Rheinhessens treffen sich, um ihre christlichen Werte zu feiern und mit Strahlkraft eine Botschaft an den vier Tagen in die Welt hinaus zu tragen. 2020 hätte das Motto lauten sollen „Wir verändern die Welt. Bist du dabei?“.

Nach der Corona-bedingten Absage des 10. Jugendkirchentags in Wiesbaden, blicken die Verantwortlichen voller Hoffnung auf 2022. „Natürlich werden wir hier ein alternatives Konzept unter Corona-Bedingungen durchdenken müssen“, heißt es aus der Arbeitsstelle Jugendkirchentag. „Wir planen fest, dass der Jugendkirchentag 2022 an vier Tagen in Gernsheim stattfinden wird. Ob mit oder ohne Maske und Abstandsregelungen, wird sich noch zeigen.“ 

Diese Seite:Download PDFDrucken

Tu, was zu tun kannst.
Und dann ist gut, denn mehr geht nicht.
Alles weitere kann ich in die Hände Gottes legen
und darauf vertrauen, dass er es wohl gut mit mir meint.
(Carsten Tag zu Prediger 9,10)

to top