Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

ÖKT-Kulturprogramm

"In die Nacht" mit Musik und Kunst aus Hessen

EKHN/RahnDer Römer in Frankfurt ist in einer Nahaufnahme mit seinem bekannten Balkon zu sehen. Im Vordergrund weht eine blau-violette Flagge des Ökumenischen Kirchentages. In verwischter Schrift steht darauf: "Schaut hin!"Auf dem Frankfurter Römer ist zu sehen, dass der Ökumenische Kirchentag bevorsteht. Auch, wenn dieser wegen der Corona-Pandemie digital und dezentral stattfindet.

Noch nicht genug vom Ökumenischen Kirchentag für heute? Atelierführung, Musikvideos, Zauberei, Kabarett und vieles mehr: Mit dem Kulturprogramm "In die Nacht" führt EKHN-Redakteurin Carina Dobra aus Frankfurt durch den Abend.

Laura GleichmannEKHN-Redakteurin Carina Dobra und Jonas Schramm, freier Journalist aus München, führen virtuell durch das Kulturprogramm "In die Nacht". Hier bei der Aufzeichnung vor einigen Wochen vor der EZB in Frankfurt.

Wer nach einem spannenden Kirchentagssamstag immer noch nicht genug hat, kann sich heute Abend ab 20 Uhr in das Kulturprogramm "In die Nacht" reinklicken. Moderatorin des Abends ist EKHN-Redakteurin Carina Dobra gemeinsam mit Jonas Schramm, freier Journalist aus München. 

Moderation aus Frankfurt

Die Beiden führen in Frankfurt entlang verschiedener Stationen durch das Programm. Es geht vom Hauptbahnhof durch das Bahnhofsviertel zur Paulskirche und zum Römer. Dann vom Jüdischen Museum rüber auf die andere Mainseite nach Sachsenhausen und schließlich wieder zurück ins Ostend vor die Europäische Zentralbank (EZB). 

Musik, Kultur und Kabarett 

Die Zuschauerinnen und Zuschauer erwartet viel Musik - vor allem mit Künstlerinnen und Künstlern aus Hessen. Mit dabei ist unter anderem die Band "Romie" - zwei junge Sängerinnen aus Dreieich sowie die Gruppe "Banjoory" aus Hanau, die Musik im Reggaestyle produzieren.

Auch Kabarett darf auf diesem Kirchentag natürlich nicht fehlen: Für einige Lacher sorgt zu Beginn des Abends das Comedy-Duo "superzwei" aus Gorxheimeral. Unter dem Titel "Mir gugge ganz genau hi" nehmen die beiden Komiker den ÖKT ein wenig auf die Schippe. 

Attentat von Hanau ist Thema im Live-Chat

Ab 22.30 Uhr heißt es dann "Über den Tellerrand!" - Die Stunde für junge Menschen. Hier sorgt zum Beispiel die Band "Moop Mama" aus München für Stimmung vor den Bildschirmen. 

Aber auch für aktuelle gesellschaftspolitische Themen bleibt Raum an diesem Abend: So können sich später Interessierte zu einem Live-Chat über das Attentat von Hanau im Februar vergangenen Jahres zuschalten, Fragen stellen und mitdiskutieren. Veranstalter ist die Bühne für Menschenrechte in Berlin. Als Gesprächspartner ist etwa Günther Kugler zu Gast. Er betreut Jugendliche, die den rassistischen Anschlag vom 19. Februar überlebt haben.  

Um am Gespräch teilzunehmen, muss man auf der Website des ÖKT im Bereich "Mein ÖKT"-Konto eingeloggt sein. Nachher erscheint dann weiter unten ein externer Link, über den man sich einwählen kann.

Abschluss mit dem Segen zur Nacht

Wie bei jedem Kirchentag endet der Abend mit dem Segen zur Nacht. Diesmal unter dem Motto: "Öffne meine Augen für unser Miteinander". Teilnehmen werden Anika Rehorn, Pfarrerin aus Oberursel, Inke Rondonuwu, Liturgin in der Indonesischen Kristusgemeinde in Frankfurt sowie Eric Tilch von der Jugendkirche Kana in Wiesbaden.

Die meisten werden es sicher schon kennen: Für den Segen zur Nacht sollten alle eine Kerze bereit halten.

HIER geht es direkt zum Programm!

 

 

Diese Seite:Download PDFDrucken

Du stellst meine Füße auf weiten Raum.

(Psalm 31,9)

Psalm 31,9

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages/tolga tezcan

Zurück zur Webseite >

to top