Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Reformationsdenkmal interaktiv erleben

Luther schwebt in 3D über Worms

Tobias-Albers-HeinemannReformationsdenkmal als PanoramaReformationsdenkmal als Panorama

Das größte Reformationsdenkmal der Welt in Worms ist jetzt interaktiv erlebbar. Egal ob am PC, Handy oder sogar abgefahrener Datenbrille. Und Deutschlands bekanntester Wissens-Youtuber Mirko Drotschmann ist auch dabei. Jetzt staunen, schauen und abheben in 3D und 360 Grad ...

Bildergalerie

Luther als Panorama von allen Seiten Reformationsdenkmal in Worms als Panorama Vorbereitung auf den Rheinland-Pfalz-Tag rund um das Wormser Lutherdenkmal: Mit (v.l.) Harald Storch, Klaus Engelberty, Tobias Albers-Heinemann, Fabian Vogt, Alexander Ebert, Jeffrey Myers Reformationsdenkmal in Worms

Anlässlich des 150 jährigen Jubiläums des Wormser Reformationsdenkmals und der diesjährigen Rheinland-Pfalz Tage wurde eine aufwendige 360Grad Visualisierung erschaffen, die eine vollkommen neuartige Auseinandersetzung mit dem Denkmal, den Figuren und der damit verbundenen Geschichte der Reformation bietet.  „Uns war es vor allem wichtig, mit Hilfe aktueller Technologien einen barrierefreien und zielgruppenorientierten Zugang zum Denkmal und seiner Geschichte zu bieten“ erklärt Tobias Albers-Heinemann, Referent für Presse und Öffentlichkeitsarbeit im Dekanat Worms-Wonnegau und Initiator des Projektes, welches mit Unterstützung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und dem Fürfelder Dienstleister „Nahecopter“ umgesetzt wurde.

Hochauflösende Panoramen und Videos mit bekanntem YouTuber

Unter www.lutherdenkmal.de ist es nun möglich, mit Hilfe eines Smartphones, eines Tablets oder eines Computers an einem virtuellen 360Grad Rundgang durch das Denkmal teilzunehmen – unabhängig von der Uhrzeit und dem Ort des Betrachters. Die hochauflösenden 360 Panoramen des Denkmals, die eine detaillierte Ansicht sämtlicher Figuren aus unterschiedlichen Perspektiven ermöglichen, sind aber nur das eine Highlight des Projektes. „Neben der qualitativ hochwertigen Darstellung wollten wir auch eine zielgruppengerechte Ansprache der Besucher bezüglich der Hintergrundinformationen finden“ so Albers-Heinemann, denn wer wisse schon genau, warum beispielsweise Petrus Waldus, John Wycliff oder Girolamo Savonarola einen Platz neben dem bekannten Reformator Martin Luther auf dem Denkmal bekommen haben. Für diese Umsetzung konnte der bekannte YouTuber Mirko Drotschmann alias MrWissen2Go gewonnen werden, der in 13 kurzen Videos die einzelnen Figuren sowie deren Zugehörigkeit zur Reformation und zu Luther erklärt.

Besondere Sicht auch auf die Früh-Reformatoren

„Wir haben im Jahr zahlreiche Gruppen aus dem Inn- und Ausland, die extra wegen des Lutherdenkmals nach Worms kommen und nach einer Führung fragen“ erläutert Dekan Harald Storch, der sich sehr angetan von dieser neuen Umsetzung zeigt. „Vor allem während des 500 jährigen Reformationsjubiläums im letzten Jahr konnten wir feststellen, dass sich sehr viele Menschen für die Geschichte der Frühreformatoren interessieren.“ ergänzt Präses Alexander Ebert und betont, dass durch die Anwendung moderner Technologien in der Tat eine Auseinandersetzung „auf Augenhöhe“ möglich ist.

Direkt zur Panorama-Visualisierung: www.lutherdenkmal.de

 

 

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top