Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Rheinland-Pfalz-Tag

Spektakuläre Luther-Performance ab Donnerstag in Worms

EKHNWagemutig: So lautet das Kirchen-Motto zum Rheinland-Pfalz-Tag 2018. Im Mittelpunkt des Programms steht das spektakulär inszenierte Lutherdenkmal.Wagemutig: So lautet das Kirchen-Motto zum Rheinland-Pfalz-Tag 2018. Im Mittelpunkt des Programms steht das spektakulär inszenierte Lutherdenkmal.

Da kommt was auf Worms zu: Die Protestanten setzen das weltgrößte Reformationsdenkmal ab Donnerstag komplett neu in Szene. Pferdegetrappel, bunter Nebel, Tatort-Schauspieler und noch viel mehr holen Luther in die Gegenwart.

Mit einer spektakulären Performance setzt die evangelische Kirche ab Donnerstagabend (31. Mai)  das größte Reformationsdenkmal der Welt in Worms neu in Szene. Der Klangdesigner und Regisseur Parviz Mir-Ali, der bereits für die Fußballweltmeisterschaft Stadien inszenierte und für André Heller arbeitete, lässt das Lutherdenkmal bis Sonntag mehrmals am Tag neu lebendig werden. Am LutherpIatz führt er die weltbewegenden Ereignisse des Wormser Reichstages von 1521 mit dem Auftritt Martin Luthers vor dem Kaiser durch eine Raum-Ton-Installation, Schauspieler und besondere Effekte ganz neu vor Augen 

Pferdegetrappel, bunter Nebel und echte Schauspieler

Pferde werden dabei akustisch über den Platz traben, der Münchener Schauspieler Rufus Beck wird dem Reformator die Stimme leihen und unter anderem der Tatort-Schauspieler Isaak Dentler das Denkmal unter der Überschrift „Wagemutig!“ live in Szene setzen. Für noch mehr Dramatik soll bunter Nebel sorgen. Anlass der Aufführung unter freiem Himmel ist der Rheinland-Pfalz-Tag in Worms sowie der 150. Geburtstag des Denkmals in der Reformationsstadt. Bei der Premiere am Donnerstagabend um 20 Uhr ist auch das Berliner „DigiEsemble“ zu Gast. Es spielt klassische Musik auf Handys und Computer-Tablets. In Worms wollen die Künstler traditionelle Stücke von Martin Luther wie „Ein feste Burg“ ungewohnt neu erklingen lassen. Die multimedialen Aufführungen am Lutherdenkmal sind von Freitag bis Sonntag mehrmals täglich unter anderem um 16, 18 und 20 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Luther als Ampelmännchen in der Reformationsstadt

Unterdessen zeigt eine weitere Kunstinstallation rund um den Lutherplatz allen Fußgängern neue Wege auf. „Hier stehe ich. Ich kann nicht anders!“ Diese Sätze soll der Reformator Martin Luther nach der Anhörung durch den Kaiser vor fast 500 Jahren in Worms gesagt haben. In der Lutherstadt werden ab sofort Fußgänger vom Reformator persönlich zum Stehen und Gehen gebracht. In der Stadt des historischen Reichtags leuchtet jetzt an vier Stellen das Konterfei des Reformators als Ampelmännchen für Fußgänger.

Ökumenischer Gottesdienst im Dom

Doch es gibt noch mehr als den Reformator in rot und grün zum Rheinland-Pfalz-Tag. So werden der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf und die Stellvertretende Kirchenpräsidentin der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Ulrike Scherf, am 2. Juni um 10 Uhr einen ökumenischen Gottesdienst im Wormser Dom gemeinsam gestalten. Ein evangelischer Gottesdienst wird dann am 3. Juni um 9.30 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche unter anderem mit dem evangelischen Propst Klaus-Volker Schütz und den Wormser Barockbläsern gefeiert. Unterdessen ist auch die Evangelische Jugend im Dekanat Worms-Wonnegau wagemutig: An ihrem Stand auf dem Lutherplatz kann jeder seine Botschaften per Video Gott und der Welt mitteilen.

Prominente auf der „Blauen Couch“ der Diakonie

Zugleich präsentiert sich die Diakonie auf dem Rheinland-Pfalz-Tag vom 1. bis 3. Juni. Längst hat die „Blaue Couch“ von Albrecht Bähr, dem Landespfarrer für Diakonie in Rheinland-Pfalz, Kult-Charakter. Führende Persönlichkeiten aus Politik und Kirche geben sich dann am Lutherdenkmal am Samstagnachmittag die Klinke in die Hand, um in dem kurzweiligen Interview-Format über aktuelle Themen zu sprechen. Erwartet werden große Teile des rheinland-pfälzischen Kabinetts – allen voran  Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Daneben präsentiert sich die Diakonie mit Angeboten zur Ehe-, Familien- und Lebensberatung.

Panorama-Inszenierung des Luther-Denkmals schon im Internet

Schon vor dem Start des Rheinland-Pfalz-Tags ist eine spektakuläre 360 Grad Visualisierung des Reformationsdenkmales unter www.lutherdenkmal.de zu sehen. Jeder hat ab sofort die Möglichkeit, mit einem Computer, einem Smartphone oder einer Virtual-Reality-Brille das Reformationsdenkmal aus einer ganz neuen Perspektive zu erleben. In 13 kurzen und informativen Videos erklärt außerdem Deutschlands bekanntester Wissens-YouTuber Mirko Drotschmann, alias MrWissen2Go, was es mit den einzelnen Figuren rund um Martin Luther auf sich hat.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Gott widersteht den Hochmütigen, aber den Demütigen gibt er Gnade.

1. Petrus 5, 5

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von iStockphoto/Danez

Zurück zur Webseite >

to top