Evangelische Kirche in Hessen und Nassau
Außenansicht Martin-Niemöller-Haus in Schmitten-Arnoldshain

    Vertreibung, Flucht und Migration

    Infos

    • 10.06.2024 10:0015:00 Uhr

      11.06.2024

    • Martin-Niemöller-Haus

      Am Eichwaldsfeld 3

      61389 Schmitten-Arnoldshain

    • Fortbildungen / Seminare / Vorträge

    • 250 Euro

    Studientagung

    Pfarrer Adolf Freudenberg (1894–1977) baute ab 1939 das Flüchtlingswerk des Ökumenischen Rates der Kirchen in Genf auf und ab 1948 in Bad Vilbel die Flüchtlingssiedlung „Heilsberg“. Er versuchte, Solidarität und Integration miteinander zu verbinden. Mehr als 100 Millionen Menschen sind derzeit weltweit auf der Flucht. Zudem nimmt die Migration zu – reguläre wie irreguläre. Auch für Deutschland ist das eine große Herausforderung – zumal die Bereitschaft, Menschen in unserem Land aufzunehmen, vielerorts zusehends schwindet. Was können wir im Blick auf das Leben und Wirken Adolf Freudenbergs für unsere Gegenwart lernen? Die Erinnerung an ihn ist auch deshalb wichtig: Er gab den diplomatischen Dienst auf, studierte Theologie und wurde Pfarrer der Bekennenden Kirche. Wegen seiner jüdischen Ehefrau musste er Nazideutschland verlassen und erlebte am eigenen Leib, was Migration bedeutet. Anmeldung erforderlich bis 1. April 2024 Leitung: DDr. Peter Noss, Zentrum Oekumene der EKHN und EKKW Dr. Eberhard Pausch, Evangelische Akademie Frankfurt David Schnell, Vorsitzender ImDialog Kooperation: ImDialog Förderer: Deutscher Koordinierungsrat der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Referat Personalförderung und Hochschulwesen der EKHN (angefragt)

    Evangelische Kirche in Hessen und Nassau

    Aktuelle Nachrichten, geistliche Impulse

    Bleiben Sie digital mit uns in Kontakt und wählen Sie aus, welche Themen Sie interessieren.

    Newsletter entdecken