Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

500 Jahre Wormser Reichstag

Werra und noch 7 Tage bis Worms: Luther auf dem Weg zum Reichstag

Countdwown: 500 Jahre Reichstag in WormsCountdwown: 500 Jahre Reichstag in WormsCountdwown: 500 Jahre Reichstag in Worms

Martin Luther ist unter die Video-Blogger gegangen. Hier seinen Weg zum Reichstag nach Worms bis zum 17. April virtuell mitverfolgen. Das geht im 21. Jahrhundert mulitmedial, modern und munter bei der Aktion #IchLuther. In der Hauptrolle: Theologe Kristian Goletz.

Alle Videos von Luthers Reise nach Worms auf Youtube  bei #IchLuther

Ich weiß auch nicht, woran es liegt: an den anhaltenden Schmerzen, der Schwachheit, den Strapazen der Reise in diesem unbequemen Wagen oder meinem mangelnden Glauben … heute ist mir irgendwie Angst und bange.

Was mache ich bloß, wenn meine Zweifel zu stark werden? Denn natürlich bin auch ich manchmal unsicher: Ist Gott wirklich auf meiner Seite? Habe ich mich vielleicht total verrannt? Liebt mich Gott überhaupt?

Obwohl: So ein Quatsch. Ich glaube, ich muss öfter auf den Tisch hauen und mir selbst zurufen: „Du bist getauft!“ Denn das heißt ja: Ich gehöre zu Gott und nichts kann mich von ihm trennen. „Ich bin getauft! Ich bin getauft! Ich bin getauft!“

Jetzt geht es mir schon besser. Jetzt schaue ich auch wieder wohlgemut nach vorne. Worms, ich komme. Bis dahin: Gott mit dir. Und: Lang lebe die Reformation!

In der Hauptrolle: Kristian Goletz 

Hintergrund: Luther an der Werra / Berka 

Martin Luther hatte auf dem Weg inzwischen mitbekommen, dass Kaiser Karl V. in Worms ein Sequestrationsmandat erlassen hatte. Das bedeutet, dass im ganzen Reich alle Schriften Luthers beschlagnahmt und zerstört werden sollten. Karl erwähnte die Möglichkeit zum Widerruf und bekräftigte gleichzeitig seine Treue gegenüber dem Papst und Rom. Dies kam einer Vorverurteilung Luthers gleich. Dieses Sequestrationsmandat wurde am 26. oder 27. März ohne Beteiligung der Reichsstände erlassen, die darauf nicht besonders erfreut reagierten. Eine größere Wirkung scheint dieses Mandat auch nicht entfaltet zu haben.

Auf seinem Weg von Eisenach in Richtung Worms kam Luther wahrscheinlich auch durch Berka. Sicher ist, dass er auf dem Rückweg dort über Nacht im Gasthof blieb. Der Marktflecken Berka lag verkehrsgünstig an der Handelsstraße „Kurze Hessen“. Seit Erfurt war die Reisegruppe auch um eine Person angewachsen. Der Jurist und Theologe Justus Jonas begleitete Luther. Mit der Schrift „Acta et res gesta Doctoris Martini Lutheri“ ergriff er fulminant und wortgewaltig Partei für Luther. Im Laufe der Zeit wurde Justus Jonas zum wichtigsten Übersetzer von Lutherschriften. Damit trug er dazu bei, die Gedanken und Ideen Luthers weit zu verbreiten. Während der letzten Stunden Luthers am 18. Februar 1546 war Justus Jonas bei ihm. In Eisleben hielt er die Leichenpredigt und überführte dann den Leichnam nach Wittenberg.

www.wagemutig.de 

www.luther-worms.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Aus Gnade seid ihr selig geworden durch Glauben, und das nicht aus euch:
Gottes Gabe ist es.

Epheser 2, 8

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages / issalina

Zurück zur Webseite >

to top