Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Naher Osten

Juden, Christen und Muslime beten für den Frieden

Der Gaza-Konflikt zwischen Palästinensern und Israelis ist der Anlass für ein gemeinsames Friedensgebet von Juden, Christen und Muslimen am 20. August um 18 Uhr vor dem Rathaus in Offenbach.

In dem Aufruf der christlichen Kirchen zu dem Friedensgebet heißt es, „es sei ein gutes und würdiges Zeichen, dass wir hier in Offenbach für Frieden und Versöhnung und ein Ende aller Gewalt in den derzeitigen Krisenregionen beten.“ Dekanatsreferentin Barbara Wolf vom katholischen Dekanat und Pfarrerin Anja Harzke vom evangelischen Dekanat betonen: „Die Hoffnung auf Frieden verbindet die Religionen anstatt sie zu trennen.“ 

Es gehe darum, kurz innezuhalten, eine Lesung aus der jeweiligen Heiligen Schrift mit der Bitte um Frieden zu lesen, zu schweigen und der Menschen in Israel und Gaza und der Opfer zu gedenken. Es soll keine Reden oder Stellungnahmen geben, keine Diskussion, nur ein Gebet für Frieden. Das Friedensgebet beginnt 18 Uhr vor dem Offenbacher Rathaus.

Das Gesetz ist durch Mose gegeben;
die Gnade und Wahrheit ist durch Jesus Christus geworden."

Johannes 1, 17

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von iStock-baona

Zurück zur Webseite >

to top