Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Jung mahnt zu Besonnenheit

Kirchenpräsident entsetzt über Terroranschläge in Paris

EKHNKirchenpräsident Volker Jung im HR-Studio zu den Anschlägen von ParisKirchenpräsident Volker Jung im HR-Studio zu den Anschlägen von Paris

Der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung ist wie viele Menschen tief betroffen vom Terror in Paris. Er mahnt dennoch zu Besonnenheit. Hessen-Nassaus Präses Ulrich Oelschläger plädiert, trotz allem jetzt die Nächstenliebe sprechen zu lassen.

Darmstadt, 14. November 2015. Der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), Dr. Volker Jung, hat sich in einem offiziellen Statement entsetzt über die jüngsten Terrorangriffe in Paris gezeigt. Jung: „Wir sind geschockt von dem Terror, den wir in Paris erlebt haben. Unschuldige Menschen wurden Opfer von brutaler Gewalt und gezieltem Morden. Entsetzliches Leiden ist über viele Menschen gekommen. Meine Gedanken und Gebete sind nun vor allem bei den Angehörigen und den Hilfskräften in unsere Nachbarland, die Schreckliches erleben mussten.“ 

Jung: Klaren Verstand mitten im Grauen bewahren

Jung mahnt zur Besonnenheit und appellierte an die Politik, dass „bei es bei allem Grauen nun umso wichtiger ist, einen klaren Verstand zu behalten“. Der Kirchenpräsident setzt „auf eine starke Gemeinschaft der Menschen, Toleranz und eine offene, freiheitlich-demokratische Gesellschaft“. Jung: „Es wäre schlimm, wenn politische Kräfte jetzt in unserem Land daraus Kapital schlagen würden und beispielsweise Migranten plötzlich unter einen terroristischen Generalverdacht stellten“.

Kirchenpräsident bittet Gemeinden um Gedenken

Der Kirchenpräsident bat die evangelischen Gemeinden, in den bevorstehenden Gottesdiensten auch der Opfer in Paris zu gedenken. Jung selbst wird am Volkstrauertag (15. November) im Berliner Dom predigen und dort auf die Terrorregime in der Welt eingehen und nach der Verantwortung der Menschen vor Gott fragen.

Oelschläger: Jetzt Nächstenliebe sprechen lassen

Der Präses der hessen-nassauischen Kirchensynode Dr. Ulrich Oelschläger zeigte sich ebenfalls tief betroffen. Er sagte: "Meine  Gedanken sind bei den Opfern, bei unseren französischen Nachbarn und Freunden. Ich hoffe und bete, dass Angst uns nicht vom rechten Weg abbringt,  dass Vorsicht und Wachsamkeit, so nötig sie sein mögen, nicht unser menschliches  Gesicht verzerren, dass wir weiter unser Herz und unsere Nächstenliebe zu den Menschen sprechen lassen, die unsere Hilfe suchen."

Medientipp 
Kirchenpräsident Volker Jung ist in einem halbstündigen Fernsehinterview im Hessischen Rundfunk zu sehen. Titel der aufgezeichneten Sendung vom 15. November 2015: „Zur Sache, Herr Kirchenpräsident!“. Es ist in der Mediathek des HR hier zwei Monate abrufbar:
http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=2598

Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.

Lukas 21, 28

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von iStockphoto/Luoman

Zurück zur Webseite >

to top