Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Buchmesse: Projekt mit Hessen-Nassau

Schauen, schaudern und staunen: Luthers Leben in wuchtigen Comic-Bildern

Edition Faust / Andrea Grosso CiponteLuthers Leben als Comic-Kunstwerk: Graphic Novel von Andrea Grosso CiponteLuthers Leben als Comic-Kunstwerk: Graphic Novel von Andrea Grosso Ciponte

Es ist schon etwas Besonderes inmitten der Tausenden von Büchern auf der Messe: Ein Comic über Martin Luther. Die Graphic Novel - eine Art Erwachsenen-Comic - in teils prächtigen, teils düsteren Farben entstand mit Hilfe der hessen-nassauischen Kirche. Ein echter Augenschmaus zum Jubiläumsjahr der Reformation: Schauen, schaudern und staunen.

Bildergalerie

Edition Faust / Andrea Grosso CiponteMehr Kunstwerk als Comic: Grandiose Graphic Novel über Luther von Andrea Grosso CiponteMehr Kunstwerk als Comic: Grandiose Graphic Novel über Luther von Andrea Grosso Ciponte

Frankfurt / Darmstadt, 18. Oktober 2016. Wenn ab Mittwoch auf der Frankfurter Buchmesse die neuesten Druckerzeugnisse vorgestellt werden, steht angesichts des 499. Jahres der Reformation nicht nur die brandneue Lutherbibel im Mittelpunkt des Interesses. Neben vielen neuen Sachbänden rund um das Leben des Reformators Martin Luther wird es dort auch einen Augenschmaus für Fans von ausgefallener Comic-Literatur geben. Gemeinsam mit dem Frankfurter Verlag Edition Faust hat die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) pünktlich zum bevorstehenden 500. Jahrestag der Reformation einen farbgewaltigen Luther-Comic mit herausgegeben. Die wuchtigen Zeichnungen des italienischen Künstlers Andrea Grosso Ciponte im speziellen Stil einer „Graphic-Novel“ lassen auf 160 Seiten das Zeitalter der Reformation und die Kraft der neuen Glaubensentdeckungen auf ungeahnte Weise lebendig werden.

Kino im Kopf für junge Erwachsene

Mit Händen zu greifen ist beispielsweise die düstere Atmosphäre des ausgehenden Mittelalters, wenn auf den Zeichnungen Todgeweihte um Hilfe flehen. Die Motive lehnen sich an die Endzeitwerke von Hieronymus Bosch an. Das religiöse Erweckungserlebnis des jungen Luther inmitten eines Gewitters strahlt daneben in ungewöhnlich plastischen Farben. Und Luthers Kampf um die richtigen Worte bei der Übersetzung der Bibel auf der Wartburg ist eindrücklich in Szene gesetzt: Inmitten von Dutzenden von Notizzetteln brütet der Reformator über die passenden Begriffe. Schauen, schaudern und staunen:  Das Buch will Kino im Kopf auslösen. Es richtet sich vorwiegend an junge Erwachsene. Die oft dramatischen Bilder würden jüngere Leser vermutlich überfordern.

Zeichnungen zwischen Fakt und Fiktion

Fast zwei Jahre haben Künstler und Verlag in enger theologischer Begleitung durch Dr. Eberhard Pausch und Dr. Jeffrey Myers vom Reformationsbüro der hessen-nassauischen Kirche an dem Werk gearbeitet. Pausch und Myers beteuern, dass sie die historischen Angaben in dem Band mehrfach geprüft haben. Dennoch geben sie auch zu: Eine Graphic Novel ist kein Sachbuch, sondern ein Kunstwerk. Und so heißt es im Vorwort treffend: „Im richtigen Leben wie in der Kunst sind ‚fact‘ und ‚fiction‘ nicht immer voneinander zu trennen“. Und übrigens: Die im Werk verwendeten Bibelzitate folgen schon der neuesten Lutherübersetzung, die auch auf der Frankfurter Buchmesse Premiere hat. Das ist zumindest Fakt.

 

Hinweise zu Buch und Buchmesse:
Der Verlag Edition Faust präsentiert „Martin Luther“ auf der Frankfurter Buchmesse noch bis zum 23. Oktober 2016 in Halle 3.0/B 18.

Titelangaben:  
Andrea Grosso Ciponte, Dacia Palmerino: „Martin Luther“, 160 Seiten, Verlag Edition Faust, Frankfurt, 20 Euro, (ISBN 978-3-945400-27-2).

 

 

Christus spricht:
Wer euch hört, der hört mich; und wer euch verachtet, der verachtet mich.

Lukas 10, 16

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von iStockphoto/Andesign101

Zurück zur Webseite >

to top