Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Fachtag: Wie wir für „Sorgende Gemeinden“ sorgen

Kurs-Nr.: , 27.09.2018, Frankfurt/Main

Termin: In Kalender übernehmen Download PDF Drucken Teilen

Infos

Termin 27. 09. 2018 9:45 – 16:00 Uhr

Ort Dominikanerkloster, Kurt-Schumacher-Straße 23, 60311 Frankfurt/Main

Kosten Teilnahme und Verpflegung: kostenlos

Links Download Flyer | Website Zentrum Bildung

Politik und Gesellschaft

Ein Fachtag mit „SchwatzMarkt“. Das Seminar bezieht sich inhaltlich auf den 7. Altenbericht der Bunderegierung: „Sorge und Mitverantwortung in der Kommune“ .

Wir blicken in unsere Lebenswelt, in unser Wohnviertel oder Dorf und das Zusammenleben der Menschen dort. Wir als Kirche sehen uns auch beim kommunalen Leben in der Mitverantwortung. Wir wollen uns einmischen, mitgestalten und unsere Angelegenheiten selbst in die Hand nehmen.

Zum Beispiel dafür sorgen, dass der Lebensmittelmarkt im Dorf erhalten bleibt, das Gesundheitszentrum auf die Beine kommt, das Bürgerhaus renoviert und belebt wird, die Alten von A nach B kommen - oder den Markt wie auch den Flohmarkt im Viertel wiederbeleben oder die Idee des Open Air Kinos endlich umsetzen.

Wir wollen Teil einer „Sorgenden Gemeinde“ werden und fragen uns: 
• Was brauchen wir, um an unserem Ort gut leben und alt werden zu können?
• Wie kann ein mitverantwortliches Zusammenleben in meiner Kommune aussehen?
• Welche Art sorgender Gemeinschaften sind sinnvoll und zukunftsfähig?
•Was muss die Kommune, was können Kirche, Diakonie und freiwillige Initiativen – und was will ich zur „Sorgenden Gemeinde“ beitragen?

Details

Veranst. Netzwerk Leben im Alter in der EKHN und EAfA in Kooperation mit der EKKW und der EKP

Telefon 06151.6690 190

Telefax Langtitel

E-Mail ebfb.zb@ekhn-net.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Karte
Karte verkleinern

Siehe, jetzt ist die Zeit der Gnade, siehe, jetzt ist der Tag des Heils!

2. Korinther 6, 2

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Hans Genthe

Zurück zur Webseite >

to top