Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Kinderschutzpreis 2015

„Aktion Tagwerk“ erhält rheinland-pfälzischen Kinderschutzpreis

Bernd Weisbrod, IngelheimAktion Tagwerk beim Weltkinder am 19. September 2015  in Mainz.Aktion Tagwerk beim Weltkinder am 19. September 2015 in Mainz.

Der Mainzer Verein „Aktion Tagwerk“ ist am Donnerstagabend mit dem rheinland-pfälzischen Kinderschutzpreis 2015 ausgezeichnet worden. Familienministerin Irene Alt (Grüne) sagte bei der Preisverleihung, „Aktion Tagwerk“ gelinge es, Schülerinnen und Schülern das Leben der Menschen in Afrika vorzustellen und Interesse für andere Kulturen zu wecken.

Der Mainzer Verein „Aktion Tagwerk“ ist am Donnerstagabend mit dem rheinland-pfälzischen Kinderschutzpreis 2015 ausgezeichnet worden. Mit der Auszeichnung würdigt der rheinland-pfälzische Kinderschutzbund die von dem Verein koordinierte bundesweite Kampagne „Dein Tag für Afrika“, bei der Schüler für einen Tag Gelegenheitsarbeiten übernehmen und ihren Verdienst zugunsten Gleichaltriger in Afrika spenden. Familienministerin Irene Alt (Grüne) sagte bei der Preisverleihung im Schloss Waldthausen bei Mainz, „Aktion Tagwerk“ gelinge es, Schülerinnen und Schülern das Leben der Menschen in Afrika vorzustellen und Interesse für andere Kulturen zu wecken.

Der Aktionstag für Kinder und Jugendliche in Afrika wird seit 2003 organisiert. Ursprünglich war die Kampagne auf das Bundesland Rheinland-Pfalz begrenzt, wurde aber mit der Zeit auf alle übrigen Bundesländer ausgeweitet. In diesem Jahr beteiligten sich insgesamt rund 181.000 Schülerinnen und Schüler aus 618 Schulen an der Kampagne und konnten rund 1,3 Millionen Euro für Hilfsprojekte in mehreren afrikanischen Staaten verdienen. 

Der rheinland-pfälzische Kinderschutzpreis ist mit 3.000 Euro dotiert, das Preisgeld wird vom Landes-Sparkassenverband gestiftet. Preisträger der vergangenen Jahre waren unter anderem die Polizeipuppenbühnen des Landes, die Ordensschwester Lea Ackermann und der Trägerverein des landesweit ersten Kinderhospizes „Sterntaler“.

© epd: epd-Nachrichten sind urheberrechtlich geschützt. Sie dienen hier ausschließlich der persönlichen Information. Jede weitergehende Nutzung, insbesondere ihre Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche gewerbliche Nutzung oder Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet.

Wem viel gegeben ist, bei dem wird man viel suchen; und wem viel anvertraut ist, von dem wird man um so mehr fordern.

Lukas 12, 48

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages/ekely

Zurück zur Webseite >

to top