Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Neuer Internetauftritt

Arbeits- und Gesundheitsschutz

istockphoto | LokibahoMann nageltUnfälle und berufsbedingte Erkrankungen zu verhindern, steht bei der Arbeit der EFAS im Vordergrund. Prävention nimmt dabei eine Schlüsselfunktion ein.

Die Evangelische Fachstelle für Arbeits- und Gesundheitsschutz präsentiert sich online in neuem Gewand. Ob Küster, Erzieherin, Kirchenvorstand oder Pastorin: Auf www.efas-online.de ist Informatives rund um gesundes Arbeiten kirchenspezifisch aufbereitet.

Mehr als 220.000 Menschen in Deutschland arbeiten für die evangelische Kirche – ob als Pastorin, Sachbearbeiter, Kirchenmusikerin oder Küster. Ziel der Evangelischen Fachstelle für Arbeits- und Gesundheitsschutz (EFAS) ist es, dass die Mitarbeitenden aller Landeskirchen gut und sicher arbeiten können. Deshalb hat die EKD 1997 die EFAS ins Leben gerufen. Unfälle sollen vermieden, arbeitsbedingte Erkrankungen verhindert, Arbeitsplätze gesundheitsförderlich gestaltet werden. Genau dabei unterstützen die zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EFAS den „Arbeitgeber Kirche“.

So präsentiert die EFAS zum Beispiel einen neuen Erklärfilm zum Arbeitsschutz in der evangelischen Kirche.

www.efas-online.de

 

Mitarbeitende in der EKHN finden im Intranet zusätzliche Informationen

(Intranetzugang erforderlich)

Siehe, jetzt ist die Zeit der Gnade, siehe, jetzt ist der Tag des Heils!

2. Korinther 6, 2

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Hans Genthe

Zurück zur Webseite >

to top