Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Reformationstag 2015

„Befreit“ 498 Jahre Reformation feiern

Ev. Dekanat BergstraßeDer Schwere des Alltags entschwebenDer Schwere des Alltags entschweben

Kinderprogramm, Konzerte und Kabarett. Mit einem großen Festival feiern die evangelischen Kirchengemeinden an der Bergstraße das Wochenende um den 31. Oktober. Die Organisatoren um Pfarrer Christian Ferber wünschen sich, dass vor allem nach vorne geblickt wird. Wo macht Glaube heute frei?

Bernd BiewendtDie Organisatoren des Reformationsfestivals mit einem WerbebannerDie Organisatoren des Reformationsfestivals

Hat uns Luthers reformatorische Erkenntnis heute noch etwas zu sagen? Pfarrer Christian Ferber aus Bensheim sagt: Ja! Er ist einer der Organisator des Reformationsfestivals in Bensheim. Vom 30. Oktober bis 1. November bieten die Kirchengemeinden an der Bergstraße ein Programm, mit dem die Gemeinden Themen der Reformation lebensnah vermitteln wollen, erklärt Pfarrer Ferber: „Wir müssen die Rechtfertigung, das Zentrum der evangelischen Theologie, neu verstehen. Zum Beispiel bei Jugendlichen: Kann ich vor mir selbst, vor meinen Eltern und der Clique bestehen? Ein geerdeter Glaube weiß, dass von Gott ein „du bist okay!“ kommt. Diese Zuschreibung ist ein notwendiges Korrektiv zu dem, was wir tagtäglich erleben.“

Spiel und Spaß zur Reformation

Echte Bestärkung und Selbstbewusstsein sollen schon für Kinder erlebbar werden. Sie sammeln Steine und bauen sie unter Anleitung zusammen. Dann wird daraus eine Trutzburg, so wie bei dem Lied „Ein feste Burg ist unser Gott“ von Luther. Und einen Stein davon kann sich jedes Kind in den Kindergarten oder die Schule mitnehmen, als Erinnerung: „Rechtfertigung hat auch was mit dir zu tun.“ Ein Kindertheater erklärt den Kleinen und Großen, wer Luther war und was er vor knapp 500 Jahren getan hat.

Weitere Angebote beim Reformationsfestival

Am Freitag, den 30.10. um 19:30 Uhr, eröffnet die stellvertretende Kirchenpräsidentin Ulrike Scherf mit Dekan Arno Kreh das Festival in der Bensheimer Stephanusgemeinde. Das Duo 2Flügel verbindet anschließend eine Lesung mit einem Konzert. Am Samstag erobern die beiden Kirchenkabarettisten Volker Schmidt-Bäumler und Jakob Friedrichs die Bühne. Nachmittags, parallel zum Kinderprogramm, diskutiert unter anderen Fabian Vogt über „befreit zu neuen Wegen“. Am Abend gibt es gleich drei musikalische Auftritte: das Kammer-Musical „Wenn Engel lachen“, Clemens Bittlinger & Band und der Heppenheimer Chor „New Voices“. Am Sonntag predigt Stephan Krebs, der Öffentlichkeitsbeauftragte der EKHN, über erstaunliche Aspekte von Befreiung, bevor das Reformationsfestival mit einem gemeinsamen Mittagessen schließt.

Es geht darum, die Menschen zu werden,
die wir in Gottes Augen sind.
Und es geht darum, das zu leben,
was wir in Gottes Augen sind!

(Volker Jung)

Volker Jung

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Quelle: gettyimages, stockam

Zurück zur Webseite >

to top