Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Gründonnerstag

„Das letzte Abendmahl“ auf den Straßen Frankfurts

istockphoto/sedmakAbendmahl Jesu mit JüngernDas letzte Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern; Giacomo Raffaelli fertigte im Jahr 1816 eine Kopie des berühmten, ursprünglichen Werks von Leonardo da Vinci an

Das letzte Abendmahl von Leonardo Da Vinci als lebendiges Standbild auf der Straße darstellen, das machen 13 Menschen mit einer Performance am Gründonnerstag, 2. April, in Frankfurt. Mit der Aktion will die Gruppe darauf aufmerksam machen, dass Gründonnerstag der Tag des letzten Abendmahls Jesu war.

Am Abend vor Karfreitag erinnern sich Christen auch an frohe Momente: Jesus feiert mit seinen Jüngern das Passahfest und sie bereitet dafür das Lamm zu. Doch schon während des Essens spricht Jesus über seine Ahnung, dass ihn einer seiner Vertrauten verraten wird. Pfarrer Frank Muchlinsky möchte auf den Tag des letzten Abendmahls in besonderer Weise aufmerksam machen.  Mit einer Gruppe von 13 Darstellerinnen und Darstellern stellt er das letzte Abendmahl auf den Straßen Frankfurts dar. Die Teilnehmer sind eine „bunte Truppe“ aus Redakteuren von evangelisch.de, Theaterpädagogen und Gemeindemitgliedern, die sich über facebook verabredet haben.

Von der Performance zum Standbild

Am Gründonnerstag werden die 13 Gruppenmitglieder im Gänsemarsch durch die Straßen Frankfurts gehen. An sieben verschiedenen Orten halten sie an. Nacheinander bauen sie einen langen Tisch, er wird gedeckt, die Darsteller nehmen Platz und beginnen zu essen. Dann friert die Szene ein und verwandelt sich langsam zu dem berühmten Mailänder Wandgemälde Leonardo Da Vincis. Wie wird "Judas" seinen Auftritt gestalten? Darauf dürfen Besucherinnen und Besucher gespannt sein. Das Straßentheater-Projekt nennt sich "Mahl ganz anders" und wurde erstmals 2011 in Hamburg mit großem Erfolg aufgeführt. In diesem Jahr hat sich evangelisch.de vorgenommen, die Aktion fortzuführen.

Die Route mit Uhrzeiten – leichte zeitliche Abweichungen sind möglich:

Station 1: Opernplatz (ca. 14 Uhr)

Station 2: Börsenplatz (ca. 14:20 Uhr)

Station 3: Hauptwache (ca. 14:45 Uhr)

Station 4: Römerberg (ca. 15:15 Uhr)

Station 5: Eiserner Steg (in der Mitte, ca. 15:40 Uhr

Station 6: Mainufer (am Maincafé, ca. 16:10 Uhr)

Station 7: Willy-Brandt-Platz (ca. 16:45 Uhr)

Station 8: Eingang S-Bahn Taunusanlage (vor der Deutschen Bank, ca. 17:20 Uhr)

Heilige Woche: Was bedeutet der Gründonnerstag?

mehr zum Thema "Passionszeit"

mehr zum Thema "Ostern"

 

Arne Bartram

Ich bin gewiss,
dass weder Tod noch Leben,
weder Engel
noch Mächte noch Gewalten,
weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges,
weder Hohes noch Tiefes
noch irgendeine andere Kreatur
uns scheiden kann
von der Liebe Gottes,
die in Christus Jesus ist,
unserm Herrn.

to top