Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Seniorinnen und Senioren

Der vierten Corona-Welle die Stirn bieten: Tipps für ältere Menschen

(c)bc

Die Inzidenzen steigen auch im Spätherbst 2021 wieder und manche Schutzmaßnahmen vor Corona wirken sich zum Teil wieder auf die Planung von Familientreffen aus. Trotz Impfung entscheiden sich auch einige ältere Menschen freiwillig für mehr Zurückhaltung bei Begegnungen. Um die Verbindung trotzdem aufrecht zu erhalten, hat Barbara Clancy, einige Tipps zusammengestellt. Sie ist die Seniorenbeauftragte des Evangelischen Dekanates Ingelheim-Oppenheim.

(c)bc

Als Gemeindepädagogin für Seniorenarbeit hat Barbara Clancy in den vergangen Monaten viele Erfahrungen gesammelt, wie sich mit den Beschränkungen durch Corona umgehen lässt. Gerne möchte die Seniorenbeauftragte des Evangelischen Dekanates Ingelheim-Oppenheim einige Ideen vorstellen, die auch über die Herausforderungen in Herbst und Winter 2021/22 hinweghelfen können:

Tipp 1: Lesen Sie Ihren Enkelkindern ein schönes Buch vor

Am Telefon oder über Videotelefonie, wie beispielsweise Skype, ist es auch jetzt, trotz Kontaktreduzierung, möglich, mit seinen Enkeln etwas Schönes zu teilen. Ein Buch, das Barbara Clancy empfehlen kann ist „An der Arche um Acht“ von Ulrich Hub. Drei Pinguine erleben dort auf der Arche Noah ein ganz eigenes Abenteuer. Oder kennen Sie noch die 5 Freunde?  Alle Bände sind neu aufgelegt, zum Beispiel auch der erste Band „5 Freunde erforschen die Schatzinsel“, erstmals erschienen 1953. Beide Bücher sind zum Vorlesen empfohlen ab 8 Jahre. 

Tipp 2: Führen Sie Tagebuch

Wir leben zurzeit in einer Ausnahmesituation, die hoffentlich so schnell nicht wieder vorkommt. Deshalb ist es interessant, diese Zeit festzuhalten. Teilen Sie den Tag in verschiedene Abschnitte ein und nehmen Sie sich am Ende der Sequenz Zeit, zu notieren: 

  • Was habe ich bis jetzt getan?
  • Welche Gedanken haben mich bewegt?
  • Welche Gefühle waren damit verbunden?
  • Was hat mich gefreut?

Tipp 3: Nutzen Sie sicher das Angebot des Internets

Das Internet bietet auch für ältere Menschen eine Fülle von Möglichkeiten. Rat und Sicherheit bei der Nutzung des Internets bietet die Broschüre des Bundesministeriums für Familie, Frauen, Senioren und Jugend „Nie zu alt fürs Internet“. Einfach hier herunterladen oder unter Tel. 030 201 791 30 bestellen.

Tipp 4: Bewegung tut immer gut

Bewegung hält Körper und Geist in Schwung. Nutzen Sie die wunderbaren Angebote für Seniorengymnastik im Internet! Eine Seite, die ich Ihnen sehr empfehlen kann ist: www.aelter-werden-in-balance.de Hier finden Sie Übungen für den ganzen Körper und können sich sogar Ihr eigenes Programm zusammenstellen. Zudem gibt es auf dieser Seite auch viele weitere Informationen rund ums Alter.

mehr über Seniorenreferentin Barbara Clancy

Medientipps für Gottesdienste in Corona-Zeiten

Kirche für Seniorinnen und Senioren

Tipps für Herausforderungen in Corona-Zeiten

[Heiko Lange /red]

In der Konzentration auf das, was ist,
kann sich so etwas wie ein Raum öffnen,
ein Gewahrsam schärfen für die Gegenwart Gottes.

(Carsten Tag)

Carsten Tag

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages / rusm

Zurück zur Webseite >

to top