Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Ausstellung

Die starke Frau hinter Niemöller

Privatarchiv Niemöller

Eine Ausstellung widmet sich Else Niemöller: Sie war Lehrerin, Mutter, Friedensaktivistin - und die Pfarrfrau. Sie stand ihrem international bekannten Ehemann Martin Niemöller – als Pastor wegen seines Wirkens in der Bekennenden Kirche acht Jahre Hitlers persönlicher Gefangener und erster Kirchenpräsident der EKHN – als Ratgeberin zur Seite.


Wer war diese Persönlichkeit? Eine Ausstellung über Else Niemöller (1890-1961) in Wiesbaden möchte den Blick von martin Niemöller auf seine Frau Else Niemöller lenken. Sie war Lehrerin, Mutter, Pfarrfrau und Friedensaktivistin. Ihrem international bekannten Ehemann Martin Niemöller – als Pastor wegen seines Wirkens in der Bekennenden Kirche acht Jahre Hitlers persönlicher Gefangener und erster Kirchenpräsident der EKHN – stand sie als Ratgeberin und Kritikerin zur Seite. Sie verfügte über pädagogisches Geschick und umfassendes theologisches Wissen.

Damit konnte sie ihren Mann im Nationalsozialismus vom Übertritt zum katholischen Glauben abhalten. Und nicht nur während seiner Haftzeit von 1937 bis 1945 war sie für ihn das Fenster zur Welt. Sie hielt nach dem Zweiten Weltkrieg Vorträge, leitete das CARE-Büro im Kirchlichen Außenamt und wurde 1959 zur Ehrenpräsidentin der Westdeutschen Frauenfriedensbewegung ernannt.

Trotzdem wird Else Niemöller bis heute vor allem als Frau eines berühmten Mannes wahrgenommen. Dabei waren sie ebenbürtig. Beide verfolgten die gleichen Ziele und setzten vieles miteinander durch. Sie entwickelten sich gemeinsam, auch in ihrer politischen Haltung: von der Ablehnung der Demokratie in der Weimarer Republik hin zum entschiedenen Eintreten für Frieden und Völkerverständigung nach 1945.

Eine Ausstellung der Martin-Niemöller-Stiftung in Kooperation mit dem frauen museum wiesbaden widmet sich nun dem vergessenen Leben und Wirken von Else Niemöller.

Die Ausstellung ist vom 13. Februar bis 15. Mai 2022 zu sehen im "frauen museum" in Wiesbaden, Wörthstraße 5, in 65185 Wiesbaden.

Weitere Informationen unter Telefon 0611/3081763 oder im Internet unter www.frauenmuseum-wiesbaden.de/de/node/743


Stiftung bietet Führungen und Buch zur Ausstellung an

Die Martin-Niemöller-Stiftung bietet Führungen für Schulklassen und Gemeindegruppen an. Zur Ausstellung erscheint ein Begleitbuch, das ihren Lebensstationen folgt. Das Begleitbuch zur Ausstellung kann bei der Martin-Niemöller-Stiftung bestellt werden. Hier können auch Führungen durch die Ausstellung vereinbart werden.

» Kontakt:

Martin-Niemöller-Stiftung

Steingasse 9
65187 Wiesbaden
Telefon 0611 / 9545486
E-Mail: niemoellerstiftung@t-online.de
martin-niemoeller-stiftung.de
 

Quellenangabe für Fotos: Else und Martin Niemöller in Frankfurt am Main 1945 (Privatbesitz)

Es geht darum, die Menschen zu werden,
die wir in Gottes Augen sind.
Und es geht darum, das zu leben,
was wir in Gottes Augen sind!

(Volker Jung)

Volker Jung

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Quelle: gettyimages, stockam

Zurück zur Webseite >

to top