Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Buchmesse 2014

Frankfurter Buchmesse eröffnet

Alexander Heimann/Frankfurter BuchmesseGastland der Buchmesse 2014: FinnlandGastland der Buchmesse 2014: Finnland

Die Frankfurter Buchmesse wurde am Mittwoch eröffnet. Bis zum Sonntag werden etwa 300.000 Besucher erwartet.

Zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse hat sich der Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Heinrich Riethmüller, zuversichtlich gezeigt. Der deutsche Buchmarkt sei weltweit ein Vorbild, was seine Vielfalt und Qualität der Produkte, seine verlegerische Basis und die Aufgeschlossenheit gegenüber dem digitalen Wandel angehe, sagte Riethmüller zur Frankfurter Buchmesse.

Der Direktor der Frankfurter Buchmesse, Juergen Boos, bezeichnete die Messe als „Welthauptstadt der Ideen“. Gegen die Angst vor dem Verlust kultureller Identität, die sich in vielen politischen Krisen ausdrücke, und dem folgenden Rückzug und Beharren auf Altbekanntem schaffe die Buchmesse eine kulturelle und geistige Mobilität. Der Anteil der internationalen Aussteller unter den knapp 7.100 sei inzwischen auf 65 Prozent gewachsen. Die Buchmesse trage zur Verständigung bei. Knapp 300.000 Besucher würden wie im Vorjahr erwartet, davon knapp 200.000 Fachbesucher.

Bekannte Schriftsteller werden auf der Buchmesse erwartet, darunter Paulo Coelho, Ken Follett, Herta Müller, Thomas Piketty, Wilhelm Genazino, Judith Hermann und Lutz Seiler. Vom Ehrengast Finnland sind 60 Schriftsteller und 30 Fachleute angereist. Das Gastland hat einen Pavillon errichtet und ist in jeder Halle auf verschiedenen Themengebieten präsent. Im Zentrum „Weltempfang“ diskutieren Schriftsteller, Journalisten, Übersetzer und Verleger aus vielen Ländern über aktuelle politische Krisen. 

Die Buchmesse ist für Privatbesucher am 11. und 12. Oktober geöffnet. Öffnungszeiten sind am Samstag von 9 Uhr bis 18.30 Uhr und am Sonntag von 9 Uhr bis 17.30 Uhr. 

© epd: epd-Nachrichten sind urheberrechtlich geschützt. Sie dienen hier ausschließlich der persönlichen Information. Jede weitergehende Nutzung, insbesondere ihre Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche gewerbliche Nutzung oder Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet.

Glück ist Verbundenheit,
also eben nicht die unverbundene Selbststeigerung,
die alles andere benutzt zur eigenen Optimierung.

(Fulbert Steffensky)

Johannes 1,16

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Quelle: gettyimages, rusm

Zurück zur Webseite >

to top