Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Buchmesse Frankfurt 2015

Friedenspreis für Navid Kermani

Pressestelle Buchmesse FrankfurtLiterarwissenschaftler, Orientalist und seit Kurzem Träger des Friedenspreises des Dt. Buchhandels: Navid KermaniLiterarwissenschaftler, Orientalist und seit Kurzem Träger des Friedenspreises des Dt. Buchhandels: Navid Kermani

Gebet statt Applaus: Der Muslim Navid Kermani ist neuer Träger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels. Am Ende seiner Dankesrede am 18.Oktober bat er das Publikum in der Paulskirche, für eine verfolgte christliche Gemeinschaft in Syrien zu beten.

Der deutsch-iranische Schriftsteller und Orientalist Kermani habe den Friedenspreis erhalten, weil er als Kosmopolit glaubwürdig für Toleranz, Offenheit und Frieden werbe, sagte der Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Heinrich Riethmüller. Der Literaturwissenschaftler Norbert Miller bezeichnete den 47-Jährigen als religiös geprägten Denker und engagierten Zeitgenossen. Wann immer er über die kulturellen und politischen Katastrophen grübele, komme der Autor auf die Hoffnung zurück, für die beiden aus gleichem Boden erwachsenen Religionen Islam und Christentum einen tragfähigen, gemeinsamen Neuanfang zu finden.

Die Muslime forderte Kermani auf, kritischer mit dem Islam umzugehen. Die Liebe zur eigenen Kultur erweise sich in der Selbstkritik. „Wer heute als Muslim nicht mit ihm hadert, nicht an ihm zweifelt, nicht ihn kritisch befragt, der liebt den Islam nicht.“ Die allermeisten Muslime lehnten Gewalt ab. Alle Massenaufstände der letzten Jahre in der islamischen Welt seien Aufstände für Demokratie und Menschenrechte gewesen.

Der Friedenspreis wird seit 1950 vergeben und ist mit 25.000 Euro dotiert.

© epd: epd-Nachrichten sind urheberrechtlich geschützt. Sie dienen hier ausschließlich der persönlichen Information. Jede weitergehende Nutzung, insbesondere ihre Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche gewerbliche Nutzung oder Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet.

Glück ist Verbundenheit,
also eben nicht die unverbundene Selbststeigerung,
die alles andere benutzt zur eigenen Optimierung.

(Fulbert Steffensky)

Johannes 1,16

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Quelle: gettyimages, rusm

Zurück zur Webseite >

to top