Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Trauer um FAZ-Herausgeber

Gedenkfeier für Frank Schirrmacher in Frankfurter Paulskirche

Eilmeldung@de.wikipediaFrank Schirrmacher im Jahr 2007Frank Schirrmacher im Jahr 2007

Heute wird in der Frankfurter Paulskirche FAZ-Herausgeber Schirrmacher gedacht. Bei der Fastenaktion „7 Wochen Ohne“ predigte der Publizist im Jahr 2009 beim Eröffnungsgottesdienst in Frankfurt.

Knapp drei Monate nach dem Tod Frank Schirrmachers gedenken die Stadt Frankfurt und die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (FAZ) noch einmal des verstorbenen Publizisten. Bei der Gedenkfeier für den FAZ-Herausgeber an diesem Freitag in der Frankfurter Paulskirche sprechen unter anderem der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und der Präsident des Zentralrats der Juden, Dieter Graumann. Auch Bundespräsident Joachim Gauck wird erwartet.

Schirrmacher, der eine Ehefrau und zwei Kinder hinterließ, wäre am Freitag 55 Jahre alt geworden. Er war am 12. Juni an einem Herzinfarkt gestorben. Beerdigt wurde Schirrmacher an seinem Wohnort Potsdam.

Schirrmacher war seit 1994 einer der Herausgeber der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Einer breiteren Öffentlichkeit wurde er unter anderem mit den Büchern „Das Methusalem-Komplott“ (2004) und „Ego“ (2013) bekannt. Er galt als einer der bedeutendsten Intellektuellen in Deutschland, der sich immer wieder in Debatten zu den Themen Gentechnik, Alterung der Gesellschaft und digitaler Wandel einschaltete.

Wortlaut: FAZ-Herausgeber predigte zum evangelischen Fasten

© epd: epd-Nachrichten sind urheberrechtlich geschützt. Sie dienen hier ausschließlich der persönlichen Information. Jede weitergehende Nutzung, insbesondere ihre Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche gewerbliche Nutzung oder Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet.

Tu, was zu tun kannst.
Und dann ist gut, denn mehr geht nicht.
Alles weitere kann ich in die Hände Gottes legen
und darauf vertrauen, dass er es wohl gut mit mir meint.
(Carsten Tag zu Prediger 9,10)

to top