Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Endlich gibt es nach langer Pause wieder zwei Universitätsgottesdienste

„Gottesdienste bleiben seelenrelevant!“

H.WiegersDas Leitungsteam der Mainzer Universitätsgottesdienste bei einer Vorort-Beratung in der Mainzer Christuskirche Mitte Oktober (v.l.): Dr. Klaus-Volker Schütz, Propst für Rheinhessen und Nassauer Land, Universitätsprediger Prof. Dr. Kristian Fechtner, Professor an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Johannes-Gutenberg-Universität, und Universitätsprofessor Ralf Otto, künstlerischer Leiter und Dirigent des Bachchores Mainz.

„Es geht weiter, wir freuen uns drauf“: Am 25.10.2020 um 11:15 Uhr wird nach siebenmonatiger, Corona-bedingter Pause die mittlerweile über 60-jährige Tradition des Universitätsgottesdienstes in der Mainzer Christuskirche fortgesetzt.

Das Leitungsteam dieser im gesamten Rhein-Main-Gebiet sehr beliebten Gottesdienstform, die Wort und Musik auf sehr hohem Niveau verknüpft, traf sich vor wenigen Tagen noch zu einem letzten Planungsgespräch. Universitätsprediger Prof. Dr. Kristian Fechtner, Professor an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Johannes-Gutenberg-Universität, Dr. Klaus-Volker Schütz, Propst für Rheinhessen und Nassauer Land, und Universitätsprofessor Ralf Otto, künstlerischer Leiter und Dirigent des Bachchores Mainz, sehen in dem Gottesdienst auch einen Hoffnungsschimmer in dieser düsteren Zeit der steigenden Corona-Zahlen.

„Gleichzeitig“, so erklärt der Theologe Fechtner, „senden wir die Botschaft aus, es geht weiter unter den besonderen Hygienebedingungen. Gottesdienste bleiben seelenrelevant und sie werden auch in dieser Zeit weiterhin gefeiert“. Wie in dieser Zeit notwendig, findet der Gottesdienst in verkürzter Form statt, auch der musikalische Teil wird knapper ausfallen. Von der Bachkantate „Schmücke dich, o liebe Seele“ werden vier Solo-SängerInnen, begleitet vom Bachorchester Mainz, den Eingangschor und der Schlusschoral vortragen. „Aber“, so schwärmt der musikalische Leiter des Bachchores, Professor Otto, „es ist eine der schönsten Bachkantaten, die der Komponist selbst immer wieder sehr gerne aufgeführt hat.“

Aufgrund der Auflagen ist die Anzahl der am Gottesdienst Teilnehmenden auf 50 Personen begrenzt. Es gibt nur noch wenige freie Plätze. Den nächsten Universitätsgottesdienst in der Christuskirche haben die Planer aber schon im Blick: Er findet am 29.11.2020 (1. Advent) statt; eine Anmeldung kann ab Anfang November unter der Telefonhotline 0800/22 24 24 67 (9:00–18:00 Uhr) erfolgen. Wer bis dahin auf den Genuss des musikalischen Könnens des Mainzer Bachchores nicht verzichten möchte, der kann auf eine am 23.10.2020 erscheinende Musik-CD mit der Aufnahme von Brahms „Ein deutsches Requiem“ zurückgreifen. Mehr Informationen unter: www.bachchormainz.de

Gott stellt unsere Füße auf weiten Raum
und ich glaube, er tut das auch durch die,
die mit uns leben.

(Melanie Beiner zu Psalm 31,9)

to top