Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Aktion #lichtfenster

#lichtfenster: Freitag wieder Corona-Gedenken

EKD/unsplash/Rebecca Peterson-HallAktion #LichtfensterAktion #Lichtfenster

Nach dem Dunkelwerden soll ein Licht zum Andenken an die Toten der Corona-Pandemie ins Fenster gestellt werden. Kirchenpräsident Volker Jung schätzt die Idee des Bundespräsidenten: „Viele Menschen wollen innehalten, Anteil nehmen und trauern.“

Bildergalerie

Aktion #lichtfenster - Gedenken an die Corona-Toten #lichtfenster

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) unterstützt die von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier initiierte Aktion  #lichtfenster und ruft dazu auf, jeden Freitag nach dem Dunkelwerden ein Licht zum Andenken an die Toten der Corona-Pandemie ins Fenster zu stellen.

An Leid und Tod Anteil nehmen 

„Die Initiative des Bundespräsidenten ist ein wichtiges Zeichen, an Leiden und Tod vieler Menschen in der Corona-Pandemie Anteil zu nehmen“, sagt der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung. „Hunderte Menschen sterben jeden Tag auf den Intensivstationen oder zu Hause an der Krankheit. Dahinter steht immer ein einzelner Mensch, ein bedrückendes Schicksal und Angehörige mit ihrem Leid“, so Jung. „Menschen wahrzunehmen , Seelsorge anzubieten und Gott im Gebet um Hilfe und Kraft zu bitten sind in dieser Zeit besonders wichtig“, erklärte der Kirchenpräsident.

Jung unterstützt Idee für Corona-Gedenkfeier

Jung unterstütze, ebenso wie der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, und der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing, die Ankündigung einer zentralen Gedenkfeier für die Verstorbenen der Corona-Pandemie durch den Bundespräsidenten. „Viele Menschen haben das Bedürfnis, gemeinsam und öffentlich innezuhalten, an verstorbene Menschen zu denken und um sie zu trauern. Der genaue Zeitpunkt muss gut überlegt sein. Umso wichtiger ist es, jetzt schon, auf dem Weg bis dahin mit dem Lichtfenster ein deutliches Zeichen zu setzen“, so der Kirchenpräsident.  

Solidarität und Anteilnahme zeigen  

Jung: „Das Licht soll Anteilnahme und Solidarität zeigen. Die Kerze soll zum Innehalten anregen. Und sie soll es möglich machen, in unseren Gedanken und Gebeten an der Seite derer zu stehen, die Schmerz und Ohnmacht beim Verlust eines Menschen erlebt haben. Christinnen und Christen können sich dabei auch tragen lassen von den tröstenden biblischen Worten: „Denn bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Lichte sehen wir das Licht“ (Psalm 36, 10)

Hintergrund

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am Freitag zur Aktion #lichtfenster aufgerufen, mit der er ein Zeichen des gemeinsamen Gedenkens für die Opfer der Corona-Pandemie setzen möchte. Der Bundespräsident stellt vom 22. Januar an abends gut sichtbar ein Licht in ein Fenster von Schloss Bellevue. Das Licht im #lichtfenster von Schloss Bellevue wird ab heute, den 22. Januar 2021, um 16.30 Uhr im zentralen Fenster über dem Portal leuchten.

Tipps / Hilfe
Hilfen und Gebetstexte bietet die zentrale Aktionsseite der Evangelischen Kirche in Deutschland:
www.ekd.de/lichtfenster.

Soziale Medien
Die Aktion ruft auch dazu auf, ein eigenes Bild mit der Kerze und dem Hashtag #lichtfenster in den Sozialen Medien zu teilen.   

Gebet zur Aktion #lichtfenster

Barmherziger Gott,

„Licht ist das Kleid, das du anhast (Ps 104, 2)
Deswegen zünde ich eine Kerze an
und stelle sie ins Fenster, um allen jenen zu leuchten,
die unter der Pandemie leiden, die besorgt sind und Angst haben,
die erschöpft sind von all der Hilfe, die sie geben wollen,
die verzweifelt sind wegen all der Überforderung und dem Streit, die sie erzwingt.

„Der HERR, mein Gott, macht meine Finsternis licht.“ (Ps 18,29)
Ich bitte für alle, die allein sind und einsam,
die nicht besucht werden dürfen, die ohne Trost und Begleitung bleiben,
segne sie mit Deiner Gegenwart und mache alle,
die pflegen und versorgen, zu Engeln Deines Lichtes. 

„Jesus Christus spricht: ich bin das Licht der Welt …“ (Joh 8,12) 
Ich bete für alle Menschen, die an Corona erkrankt sind
und um ihr Leben kämpfen, 
schenke Ihnen Licht und Luft, Kraft und Mut,
dass sie zurückfinden in ihr Leben.

„Denn bei Dir ist die Quelle des Lebens,
und in deinem Lichte sehen wir das Licht“ (Ps 36, 10)
Auch bitte ich für alle Menschen, 
die an Corona gestorben sind, hier und überall auf der Welt, 
nimm sie auf in dein Reich und schenke Ihnen ein Licht, das ihre Seele wärmt, 
und tröste alle, die weinen müssen um ihre Toten. 

Gott, ich bitte dich aber auch für mich selbst und meinen Partner,
für meine Kinder und Enkel, für meine Familie und meine Freunde,
und für meine Feinde auch. 
Segne und behüte sie und uns alle, dass wir Zuversicht und Hoffnung behalten
in diesen dunklen Zeiten. 
Amen.

 

 

Wir sind alle darin verbunden,
dass wir von Gott beschenkte Menschen sind –
mit dem großartigen Geschenk des Lebens.

(Volker Jung)

to top