Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Syrien-KOnflikt

Hessen nimmt zunächst acht syrische Flüchtlinge auf

jcarillet/istockphoto.comSyrische Frau auf der Flucht

Der Bürgerkrieg in Syrien spitzt sich immer mehr zu. 5000 Flüchtlinge sollen offiziell in Deutschland aufgenommen werden.

Aus der ersten Gruppe syrischer Bürgerkriegsflüchtlinge, die am kommenden Mittwoch in Hannover landet, werden acht Menschen nach Hessen kommen. Sie werden im Main-Kinzig-Kreis verteilt, wie der Sprecher des Regierungspräsidiums (RP) Darmstadt, Dieter Ohl, dem Evangelischen Pressedienst (epd) sagte.

Das vom Bund gecharterte Flugzeug bringt nach Ohls Angaben rund 110 Bürgerkriegsflüchtlinge nach Deutschland. Sie werden zunächst im niedersächsischen Durchgangslager Friedland aufgenommen und dort zwei Wochen lang betreut. Danach folge die „Verteilung auf die Bundesländer“. Die acht Flüchtlinge, die nach Hessen kommen, würden direkt in den Main-Kinzig-Kreis geleitet und vom Kreis verteilt. Es handele sich um Syrer, die in Deutschland keine familiären Bindungen hätten.

Deutschland hatte sich im vergangenen März verpflichtet, 5.000 Bürgerkriegsflüchtlinge aus Syrien aufzunehmen. Davon kommen 365 Menschen nach Hessen. Für sie ist das RP Darmstadt zuständig. Nach Angaben des Bundesinnenministeriums haben rund 250 der 5.000 Syrer ihre Reise selbst organisiert und Deutschland bereits erreicht.

© epd: epd-Nachrichten sind urheberrechtlich geschützt. Sie dienen hier ausschließlich der persönlichen Information. Jede weitergehende Nutzung, insbesondere ihre Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche gewerbliche Nutzung oder Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet.

Beten mit Worten der Bibel:

Gott,
der du alle Dinge durch dein Wort geschaffen
und den Menschen durch deine Weisheit bereitet hast,
Gib mir die Weisheit, die bei dir auf deinem Thron sitzt.
Amen

(Weisheit 9,1 ff)

to top