Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Wiesbaden multikulturell

Integration fördern und damit 2.500 Euro gewinnen

Charlotte Mattes

Jeder Wiesbadener ab 14 Jahren kann sich mit seinem Integration-Projekt bewerben, das beste Projekt gewinnt 2.500 Euro. Wichtig: Die Projekte sollten nachhaltig und innovativ sein.

„In Wiesbaden-Biebrich gab es ein internationales Musikprojekt, wo Kinder aus aller Herren Länder gemeinsam musiziert haben. Das war bunt, unglaublich toll - einfach klasse“, sagt der stellvertretende Stadtdekan Gerhard Müller. Er ist Juror in der 12-köpfigen Jury des Wiesbadener Integrationspreises. Durch den Preis sei das Projekt erst richtig bekannt geworden, betont Müller.

Durch die Projekte wächst das gegenseitige Verständnis

Müller sieht Integrations-Projekte als Chance: „Wenn Menschen etwas zusammen tun, wächst dadurch das Verständnis füreinander. Die freuen sich wie ich mich freue, sie sind traurig, wie ich traurig bin, trotz aller kulturellen Unterschiede.“ Für Müller ist es wichtig, dass auch er als Vertreter der evangelischen Kirche in der Jury sitzt: „Wir setzten das Zeichen: Integration ist uns wichtig!“. Außerdem fänden Projekte vielfach in kirchlichen Räumen statt.

Bewerbungsfrist ist der 4. Mai 2015

Noch bis zum 4. Mai 2015 können sich alle Wiesbadener ab 14 Jahren bewerben. In den Bewerbungskriterien steht unter anderem, dass die Projekte nachhaltig und innovativ sein sollen, sowie von Ehrenamtlichen getragen, als auch eine Pionierfunktion haben sollen. Die Bewerbungen können beim Einwohner- und Integrationsamt der Stadt Wiesbaden eingereicht werden. Im vergangenen Jahr hat die multikulturelle Stadtteilzeitung MENSCH! WESTEND die 2.500 Euro Preisgeld gewonnen.

Es sollen wohl Berge weichen
und Hügel hinfallen,
aber meine Gnade
soll nicht von dir weichen.

to top