Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Treffen startet Donnerstag

Jugendkirchentag: „Welt aktiv mitgestalten“

EKHNJugendkirchentag: Gemeinschaft erleben, feiern und nachdenken.

Fast 300 Veranstaltungen und 4000 Mädchen und Jungen: Der Jugendkirchentag startet am Donnerstag in Darmstadt. Das Programm ist riesig und reicht von A wie Andacht und Anne Frank bis Z wie Zielgenauigkeit beim Fußball-Torwandschießen. Tageskarten gibt es noch vor Ort.

Bildergalerie

Jugendkirchentag 2014Jugendkirchentag 2014

Darmstadt, 16. Juni 2014. Am kommenden Fronleichnams-Wochenende werden in Darmstadt rund 4000 Jugendliche zu den „g(o)od days & nights“ der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) erwartet. Bei dem 7. Jugendkirchentag der EKHN verwandelt sich die Innenstadt rund um den Karolinenplatz, den Mercksplatz, den Friedensplatz und die Rudolf Müller Anlage zu einem Treffpunkt und Diskussionsforum für die Jugend. Eröffnet wird die in Deutschland für Mädchen und Jungen ab 13 Jahren einzigartige Großveranstaltung am Donnerstagabend (17 Uhr) im Kongresszentrum Darmstadtium unter anderem mit einem Gottesdienst. Dazu wird auch Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier erwartet. In den folgenden Tagen können die Gäste dann bis Sonntag aus genau 291 Programmpunkten auswählen. Dazu gehören Konzerte, Workshops, Diskussionen, Kreativarbeiten, Sport und Spiel bis hin zu Gottesdiensten und Bibelarbeiten. Zu den Höhepunkten des Kirchentags zählt ein Konzert der Band „Mateó“, eine Aquaparty im Nordbad oder ein Fest mit dem Jugendsender YOU FM. Daneben können Kleider selbst genäht, Musik selbst gemacht oder in einem Seilgarten die eigene Schwindelfreiheit getestet werden. Entspannen lässt sich in Chill-Out-Bereichen oder in der Gute Nacht Kirche. Am Sonntag endet der Jugendkirchentag mit einem Abschlussgottesdienst ab 10 Uhr. 

Zukunftsorienterte Kirche zeigen

Für den Kirchenpräsidenten der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Dr. Volker Jung, ist das Treffen in Darmstadt „etwas ganz Besonderes“. Es könne „Jugendliche motivieren, unsere Kirche und unsere Gesellschaft aktiv mitzugestalten“. Die Arbeit mit Jugendlichen sei auch für die Kirche „von grundlegender Bedeutung, weil wir lebensnah, lebendig und zukunftsorientiert Kirche leben wollen“. Der Kirchentag zeige dies auch selbst, da er im Wesentlichen von Jugendlichen gestaltet werde. Gleichzeitig könnten „Jugendliche zum Glauben eingeladen werden“, da religiöse Sozialisation keine Selbstverständlichkeit mehr sei. „Wir sind herausgefordert, unsere Botschaft so weiterzusagen, dass sie junge Menschen verstehen“, so Jung. Dies müsse in einer Sprache geschehen, die „zeitgemäß ist, aber nicht anbiedernd“ und die „fröhlich sein muss ohne den Ernst des Lebens zu vergessen“.

Wir-Gefühl vermitteln

Der gastgebende evangelische Dekan Norbert Mander sieht in Darmstadt eine Chance, zu zeigen, dass Kirche auch für Jüngere ein Erlebnis ist und das Bewusstsein stärken könne „Wir sind viele“. Die Erfahrung von Gemeinschaft und das Reden über Gott und die Welt geschehe „auf kreative Weise und auf Augenhöhe mit den Jugendlichen“. Dabei habe „Action genauso einen Platz wie stille Momente“. Für den Darmstädter Stadtjugendpfarrer Gernot Bach-Leucht bietet der Jugendkirchentag viele Wahlmöglichkeiten für Mädchen und Jungen „zu finden, was meins ist“. Das Ereignis bilde zudem die Breite kirchlicher Jugendarbeit ab, die ein Qualitätsmerkmal der evangelischen Kirche sei.

Hintergrund Jugendkirchentag

Alle zwei Jahre lädt die EKHN Jugendliche zu den „g(o)od days & nights“, ein. Nach den Städten Gießen, Wiesbaden, Friedberg/Bad Nauheim, Rüsselsheim, Mainz und Michelstadt ist in diesem Jahr das Dekanat und Stadtjugendpfarramt Darmstadt Gastgeber. Die Zielgruppe sind Mädchen und Jungen zwischen 13 und 18 Jahren, aber auch junge Erwachsene. Mit der Großveranstaltung will die Kirche ein Forum für junge Menschen bieten, um über sich und ihren Glauben nachzudenken, sich kennenzulernen und auszutauschen, eine schöne Zeit zu genießen und zu spüren, dass sie Teil einer großen Gemeinschaft sind. Möglich wird die Großveranstaltung unter anderem auch durch das Engagement von Dutzenden von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Sie sorgen dafür, dass die Teilnehmenden sich rundum wohlfühlen und das Treffen reibungslos verlaufen kann.

Infos
Tageskarten für 15 Euro sind auf dem Veranstaltungsgelände erhältlich.
Mehr Informationen unter www.good-days.de

In der Welt habt ihr Angst;
aber seid getrost,
ich habe die Welt überwunden.

to top