Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Indien

Motorradfahren für den Frieden

Dekanat WetterauDer Bischof und seine deutschen Mitfahrer auf ihren MotorrädernErste Probefahrt in Amritsar mit Bischof Samantaroy

„Ride for Peace“ heißt die Motorradrallye, die in der indischen Partnerdiözese Amritsar gestartet ist. Sie führt über 1800 Kilometer bis in die Himalaya-Region. Dekan Volkhard Guth, Ökumenereferent Peter Noss und Detlev Knoche vom Zentrum Ökumene der EKHN sind dabei, wenn Bischof Samantaroy im Vielvölkerstaat Indien ein Zeichen für den Frieden setzt.

Alle zwei Jahre bereist der indische Bischof Samantaroy mit einer Motorradrallye seine Diözese, die im Nordwesten Indiens liegt. Punjab, Jammu und Kaschmir gehören dazu, Ladakh und Himachal Pradesh. Die Rallyeteilnehmer werden großartige Landschaften sehen und bis Pässe in 5500 Metern Höhe überqueren. 

In einem Staat, in dem Christen ein winzige Minderheit sind, neben Hindus, Sikhs und Buddhisten will Samantaroy mit dieser Rallye Zeichen setzen: „Wir sagen alle, dass wir für den Frieden sind. In diesem Teil der Welt sind wir Christen zu wenige, um Machtspiele zu spielen. Unser Thema muss der Frieden sein.“

Darin will er auch Vorbild sein, für die jungen Männer aus der Diözese, die ihn auf dieser Fahrt begleiten.

Der Australier David Reichardt, dessen Kirche Uniting Church ebenfalls zu den Partnerkirchen der Diözese zählt, fährt ebenfalls mit. Er freut sich auf die Kontakte mit den deutschen Kirchen-Bikern und führt den offiziellen Reiseblog der Rallye (auf Englisch):

Peter Noss wird für das Dekanat Wetterau auf der Facebook-Seite berichten.

Veranstaltungstipps

Der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist.

Lukas 19, 10

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages / hudiemm

Zurück zur Webseite >

to top