Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Kleidung gesucht

Hilfe für Wohnungslose

batdelfuego99/istockphoto.comJunger Obdachloser sitzt vor einem GraffitiJunger Obdachloser sitzt vor einem Graffiti

Dicke Jacken, Jeans und Schuhe dringend benötigt! Das Weser 5 Diakoniezentrum im Frankfurter Bahnhofsviertel sucht dringend Kleidung, die auch bei kälteren Temperaturen Schutz bietet. Benötigt werden die Klamotten für Obdachlose, die bei Minusgraden auf den Straßen schlafen müssen.

Auch wenn die Temperaturen aktuell gestiegen sind, der Bedarf an warmer Kleidung für Obdachlose ist weiterhin dringend. Besonders gefragt sind dicke Jacken, Jeans und Schuhe, aber auch Mäntel und warme Pullover. Die Spenden können rund um die Uhr an der Pforte des Weser 5 Diakoniezentrums, Weserstraße 5, abgegeben werden.

Das Weser 5 Diakoniezentrum wird getragen vom Diakonischen Werk für Frankfurt am Main des Evangelischen Regionalverbandes und bietet eine breite Palette an Unterstützungsmöglichkeiten für obdachlose Menschen.

Minusgrade bedeuten Lebensgefahr für Obdachlose

Sobald die Temperaturen in den zweistelligen Minusbereich sinken, bedeutet das für Obdachlose absolute Lebensgefahr! Um ihnen über die harte Winterzeit zu helfen, gibt es zahlreiche Hilfsangebote. Auch jeder Einzelne kann etwas tun, wenn er jemanden bei Minusgraden auf der Straße übernachten sieht.

Auf jeden Fall Hilfe holen

„Wer einen Menschen bei Kälte im Freien übernachten sieht, sollte auf jeden Fall Hilfe rufen“, appelliert Frankfurts Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld an die Frankfurter Bürgerinnen und Bürger. Seit Jahren steht dafür der Kältebus bereit. Der Bus ist bei Minusgraden im Stadtgebiet unterwegs, bietet den Transport in eine Notunterkunft, Decken und warme Getränke an.

Lieber einmal zuviel den Notruf wählen

Man sollte sich aber auch nicht scheuen, den Notruf zu wählen, so die Stadt Frankfurt. Zusätzlich bietet die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) Obdachlosen in der kalten Zeit Unterschlupf. In der B-Ebene der Hauptwache können sie übernachten. Dort ist es in der Regel wärmer als draußen auf der Straße.

Kirchen verteilen Essen und stellen Räume zur Verfügung

Auch Kirchen haben zahlreiche Hilfsangebote für Wohnungslose. Bis zum 11. März stellen zum Beispiel vierzehn Offenbacher Gemeinden Kaffee, Tee, Kuchen und Stückchen für Bedürftige bereit. Nach einem Tischgebet wird um 12.30 Uhr ein warmes Essen mit Dessert serviert und wenn die Tischgäste weggehen, erhalten sie noch belegte Brote und Obst für den Rest des Tages.

Ökumenische Aktion in Offenbach

Jeweils fünf katholische und fünf evangelische Gemeinden machen bei der Aktion „Essen und Wärme für Bedürftige“ mit. Neu dabei ist der Pfarreienverbund Bieberer Berg im Pfarrzentrum Dreifaltigkeit; wieder dabei die Italienische Katholische Gemeinde in der Rathenaustraße. Mehr als 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind ehrenamtlich tätig, um die Gäste zu versorgen.

Diakonische Hilfsstationen weiten Angebot aus

In Frankfurt steht ab 13Uhr die Katharinenkirche an der Hauptwache offen. Hier können sich Wohnungslose auch tagsüber aufwärmen. Und in ganz Hessen weiten die Hilfsstationen der Diakonie ihr Angebot aus. „Es wird keiner abgewiesen“, sagt Katharina Alborea von der Diakonie in Frankfurt. So bleibe das Diakoniezentrum WESER5 momentan auch nachts geöffnet. Dort stünden Notbetten und Schlafsäcke bereit. Ähnliche Angebote gebe es in Kassel und Groß-Gerau.

Winterregelung mit der Stadt Wiesbaden

„In Wiesbaden gibt es sogar eine Sondervereinbarung mit der Stadt“, sagt Alborea. Wenn dort die diakonischen Stationen überbelegt seien, könnten Obdachlose auch in Asylbewerberunterkünften übernachten.

Was tun, wenn ich einen Obdachlosen nachts bei Minustemperaturen finde?

In Frankfurt ist die erste Anlaufstelle dafür der Kältebus des Frankfurter Vereins für soziale Heimstätten.

Telefon: 069/431414.

Wenn es in meiner Region keinen Kältebus gibt?

Am besten die Notrufnummer 112 wählen.

 

Hilfsaktionen unterstützen:

Für die Aktion „Essen und Wärme für Bedürftige“ spenden

Spendenkonto:
"Essen und Wärme für Bedürftige": 
Städtische Sparkasse OF 
IBAN:  DE 64 5055 0020  0000 1488 65
BIC:    HELADEF10FF
 

Übersicht über die Hilfe für Obdachlose

Der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist.

Lukas 19, 10

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von iStockphoto/Indars Grasbergs

Zurück zur Webseite >

to top