Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Archäologie in Kirche

Neuer Skelett-Fund in Mainzer Johanniskirche

Charlotte MattesDie Mainzer St. Johanniskirche wird saniertDie Mainzer St. Johanniskirche wird saniert

In der Mainzer St. Johanniskirche sind nicht nur zwei Leichen im Keller versteckt. Archäologen haben im überirdischen Kirchenraum ein weiteres Skelett gefunden.

Jetzt sind es schon drei Skelette, die bei Sanierungsarbeiten in der Mainzer St. Johanniskirche gefunden wurden. Das dritte Skelett wurde nicht wie die beiden vorherigen im Keller der evangelischen Kirche entdeckt, sondern überirdisch, im Westchor der Kirche. 

Leichnam wahrscheinlich aus Zeit der Gotik

Der Fund beinhaltet neben den Knochen ebenso Teile eines Holzsargs und Gegenstände aus Eisen. Wie auch bei den beiden anderen Skeletten handelt es sich wohl um weltliche oder klerikale Personen. Der Leichnam wurde wahrscheinlich im Zeitalter der Gotik (1130- 1500) bestattet. 

Durch die Funde gehört St. Johannis zu den ältesten Kirchen Deutschlands. Ob es die Älteste ist, ist allerdings noch unklar.

Hintergrund
Durch die Erneuerung der Bodenheizung im Sommer 2013 wurden Mauerreste aus dem 9. Jahrhundert in der St. Johanniskirche gefunden. Seitdem graben Archäologen immer mehr Spuren aus der Vergangenheit aus. Zwei Skelette wurden bereits im Keller der evangelischen St. Johanniskirche freigelegt. Jetzt sind Archäologen auf ein drittes im Kirchenraum gestoßen.

Der Gott der Hoffnung
aber erfülle euch mit aller Freude und Frieden im Glauben,
dass ihr immer reicher werdet
an Hoffnung durch die Kraft des Heiligen Geistes.

(Röm 15,13)

to top