Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Europapreis 2016

Rheinland-Pfalz unterstützt ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit

Marcel SommerBauwagenEin Bauwagen soll zum Treffpunkt für Mainzer Bürger und Flüchtlinge werden, dafür engagieren sich Mitglieder des Aktionsbündnisses „Platz da?! – Eine Stadt für alle“

Projekte der Flüchtlingshilfe von Schulen und außerschulischen Einrichtungen in Rheinland-Pfalz, die mit Unterstützung von Ehrenamtlichen getragen werden, können sich 2016 um eine Unterstützung bewerben. Der Europapreis 2016 will damit das vielfältige Engagement von Ehrenamtlichen würdigen.

Bürgerkrieg und Terror bewegen seit dem Sommer 2015 hunderttausende Menschen dazu, sich auf einen gefährlichen Weg in die Europäische Union zu machen. Deutschland mit dem Grundrecht auf Asyl ist bevorzugtes Ziel vieler Flüchtlinge. Bei der Erstaufnahme engagieren sich humanitäre Organisationen, Kommunen und Verwaltungen bis an die Grenzen des Möglichen. Für die noch folgende Aufgabe, die Integration der Menschen mit Bleiberecht, gilt es, wirkungsvolle Lösungen zu finden.

Der Einsatz der zahlreichen Ehrenamtlichen erfüllt die humanitären Werte der Europäischen Union mit Leben. Deshalb soll er mit dem  Europapreis 2016 gewürdigt werden. Er wird 2016 in Rheinland-Pfalz zum 25. Mal von der Bevollmächtigen verliehen und hat viele europäische Projekte in Schulen, außerschulischen Einrichtungen und  Partnerschaftsvereinen unterstützt. 

Projektgruppen von Schulen und Ehrenamtlichen können sich bewerben

Die Ausschreibung des Europapreises richtet sich nicht nur an Schülerinnen und Schüler aller Schularten oder Projektgruppen in Schulen, ebenso sind Gruppen von Ehrenamtlichen eingeladen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren.

Dotiert ist der Europapreis 2016 mit:

1. Preis:  2.000 Euro
2. Preis:  1.000 Euro
3. Preis:    500 Euro

Mit dem Preisgeld soll die Arbeit in der Flüchtlingshilfe unterstützt werden (z. B. die Durchführung von Hilfsaktionen, die Unterstützung von Partnerorganisationen, Maßnahmen zur Integration, Anschaffung von Hardware, Software,  Bücher,  etc). 

Weitere Informationen

Einsendungen sind möglich per Post an Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund und bei der Europäischen Union,  Ref. 255, In den Ministergärten 6, 10117 Berlin oder per E-Mail an folgende Adressen: hlober@lv.rlp.de, cc. ascholz@lv.rlp.de

Die Ausschreibung ist abrufbar unter:

landesvertretung.rlp.de/de/europa-aktionen/europapreis-2016/

Einsendeschluss ist der 31. März  2016.

Gut:
Das heißt für mich -
frei und befreit von allem,
was ich aus Angst und Ärger tief
in mir vergraben habe.

to top