Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

„Zum Glück gibt’s den Segen“

Samuel Koch über Glück und Segen

„Zum Glück gibt’s den Segen“ heißt die aktuelle Kampagne der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN). Mit Samuel Koch, Klaus Douglass und weiteren Gästen diskutiert die Evangelische Sonntags-Zeitung am 24. Juni in der Frankfurter Heilig-Geist-Kirche, was Glück und Segen bedeuten.

Simone Fischer-TrefzerSamuel Koch ist Schauspieler, Autor - und querschnittsgelähmt

Was genau ist Segen? Wie kann man ihn erfahren? Macht der Glaube glücklich? Wie hängen die Begriffe Glück und Segen, die Thema der aktuellen Impulspost-Aktion der EKHN sind, zusammen?

Darum geht es auch am 24. Juni bei der Talkrunde, zu der die Evangelische Sonntags-Zeitung einlädt – mit Samuel Koch, der seit seinem schweren Unfall bei „Wetten dass“ am 4. Dezember 2010 an den Rollstuhl gefesselt ist.

Vorbild für viele Querschnittsgelähmte

Trotz seiner schweren Behinderung hat er seine Schauspielausbildung abgeschlossen, ihm liegen mehrere Angebote für Schauspielengagements vor. Nebenher setzt er sich mit großem Engagement für Behinderte und deren Anliegen ein. Der 26-Jährige unterstützt unter anderem den „Wings for Life World Run“, der sich zum Ziel gesetzt hat,  Querschnittslähmungen zu heilen, oder die Elfmeter-Stiftung für rückenmarkverletzte Kinder. So wird Samuel Koch trotz seines persönlichen Unglücks zum Segen für viele andere Menschen.

Klaus Douglass sucht das Glück

Die hr-Moderatorin und Redakteurin der Evangelischen Sonntags-Zeitung Andrea Seeger moderiert die Veranstaltung. Zu ihren Gästen gehören neben Samuel Koch auch der Propst für Oberhessen Matthias Schmidt, der die Aktion der Kirche mit initiiert und begleitet hat, und Klaus Douglass, der in seinem Buch „Glück ist jetzt“ dem Phänomen Glück auf den Grund geht. „Glück“, so Douglass, „ist nicht das, was passiert, sondern das, was wir aus dem machen, was passiert“. Die Talkrunde werden Patrick Smith und Sandra Matz mit Gesang sowie Daniel Baginski am Klavier musikalisch begleiten.

Das Hauptmotiv der aktuellen EKHN-Kampagne „Zum Glück gibt’s den Segen“ ist eine Gießkanne auf lila-blauem Grund, aus der Segen tröpfelt. Diese ist im Mai und Juni in ganz Hessen und Nassau auf zahlreichen Bannern und Fahnen an Kirchtürmen und Wänden zu sehen. Die Impulspost-Kampagne der EKHN erscheint zwei Mal im Jahr, jedes Mal steht ein anderes Thema im Fokus.

Dies Gebot haben wir von ihm,
daß, wer Gott liebt, daß der auch seinen Bruder liebe.

1. Johannes 4, 21

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages/issalina

Zurück zur Webseite >

to top