Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Reformationsjubiläum

Studierende diskutieren über: „Es reicht. Was mich angeht.“

Evangelisches Studienwerk e.V.Teilnehmende diskutieren bei der Summer School.

Was bedeuten die Ideen der Reformation heute? Und für die Zukunft? Darüber können Studierende und Promovierende im Sommer 2017 in Wittenberg diskutieren. Ab Dezember 2016 und bis zum 15. Februar 2017 können sich Interessierte für die "Summer School 2017" anmelden.

Im Rahmen des Reformationsjubiläums findet die Summer School 2017 in Wittenberg statt. Die Summer School will „begabte Menschen zusammenbringen, die Ahnung  davon haben, was die Ideen der Reformation für heute und für die Zukunft bedeuten können“, so beschreibt Prof. Dr. Gerhard Robbers die Idee der Bildungsveranstaltung. Ab dem Winter 2016/Anfang 2017 können sich Interessenten für die Summer School anmelden.

SummerSchool will junge Menschen zusammenbringen

Prof. Dr. Robbers, Vorsitzender des Leitungskreises für die Durchführung der europaweiten Veranstaltungen des Reformationsjubiläums, will, „dass da junge Menschen zusammen kommen, die begabt sind, weil sie Frieden und Zusammenarbeit und Verständigung miteinander und für die Welt suchen.“ Helene Pahlow, damals Stipendiatin des Evangelischen Studienwerks Villigst e.V., beschreibt ihren persönlichen Zugang zum Thema so: „Was mich interessiert, etwas bei dem ich denke, dass es mich bereichern kann, was mich anspricht und beschäftigt, aber auch was mich angeht (…) – was mir eben reicht“.

SummerSchool in der Lutherstadt Wittenberg

Im Rahmen des 500. Reformationsjubiläums findet die Summer School 2017 mit dem Motto „Es reicht. Was mich angeht.“ statt. Vom 24. Juli bis zum 20. August werden rund 800 Teilnehmende in Wittenberg streiten, denken und feiern. Vier Wochen diskutieren Studierende und Promovierende über Themen mit Bezug zur Reformation.

Ein Wochenstipendium ermöglicht dir die Teilnahme

Die Summer School bietet in Zusammenarbeit mit verschiedenen Stiftungen Teilnahmestipendien an. Studierende und Promovierende können sich um die Teilnahme bewerben – unabhängig davon,  ob sie einem Begabtenförderungswerk angehören oder nicht. Dafür stehen Teilnahmestipendien verschiedener anderer Institutionen zur Verfügung. Die Seminare dauern zwischen zwei und sieben Tagen. Die Summer School findet hauptsächlich in der Jugendherberge Wittenberg statt. Im Preis sind die Unterkunft und die Verpflegung inbegriffen.

Verschiedene Workshops stehen für die Teilnehmenden zur Auswahl

Ungefähr 32 Workshops rund um das Thema Reformationsjubiläum werden in den vier Wochen angeboten. Teilnehmende können sich an vielen spannenden Seminaren beteiligen, wie zum Beispiel „Die Religion des Kapitalismus“ oder „Solidarität und Selbstbestimmung“. Unter anderem aber auch an ökumenischen und interreligiösen Seminaren.

Erstmalig arbeiten mehrere Begabtenförderungswerke zusammen

Im Jahr 2017 arbeiten 13 Begabtenförderungswerke Hand in Hand, um die Summer School so facettenreich wie möglich zu gestalten. Die Summer School ist ein Projekt des Evangelischen Studienwerks Villigst e.V., des Reformationsjubiläums 2017 e.V. und der Evangelischen Kirchen in Deutschland. Unterstützt wird die Bildungsveranstaltung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, dem Deutschen Akademischen Austauschdienst, von der Friede-Springer-Stiftung und vielen mehr. Auch Akademien, Fachhochschulen und Universitäten steuern selbst entwickelte Seminare zum Rahmenthema bei.

Summer School 2017

[Manuel Lapuente]

Christus spricht: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.

Matthäus 25, 40

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages/ekely

Zurück zur Webseite >

to top