Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

„Brot statt Böller“

Spendenaktion: Hunger bekämpfen statt Feuerwerk abbrennen

Brot für die WeltBrot statt BöllerBrot statt Böller

Für den Jahreswechsel 2022-23 gibt es kein bundesweites Feuerwerksverbot mehr. Allersdings haben die beiden letzten Jahre gezeigt, dass sich auch ohne Böller und Effekt-Raketen das neue Jahr festlich begrüßen lässt. Eine gute Idee, wie mit dem gesparten Geld viel Gutes bewirkt werden kann, hat die Aktion „Brot für die Welt“. Sie ruft dazu auf, für Projekte gegen den Hunger in der Welt zu spenden.

Unter dem Motto „Brot statt Böller“ ruft Brot für die Welt auch zum Jahreswechsel 2022/23 zu Spenden auf. Das erste Mal seit zwei Jahren gibt es an Silvester kein bundesweites Böllerverbot mehr. „Die letzten beiden Jahre haben gezeigt, dass auch weniger Glanz am Nachthimmel ausreicht, um sich gegenseitig ein frohes und gesundes neues Jahr zu wünschen“,  sagt Dagmar Pruin, Präsidentin des evangelischen Hilfswerkes Brot für die Welt.

Anzahl der Hungernden steigt

„Spenden für unsere weltweite Projektarbeit zaubern ein anhaltendes Glitzern in die Augen derer, die unsere Unterstützung dringend benötigen. Das strahlt viel länger und nachhaltiger als ein durch Feuerwerk erleuchteter Nachthimmel“, sagt Pruin. Sie erinnert in diesem Zusammenhang an die Anzahl der weltweit hungernden Menschen. „Seit sechs Jahren steigt der chronische Hunger, im vergangenen Jahr hungerten etwa 828 Millionen Menschen auf der Welt. Auch die Zahl der Menschen, deren Ernährung nicht gesichert ist, steigt seit 2014 jedes Jahr und hat sich auf mittlerweile 2,3 Milliarden Menschen erhöht“, sagt die Präsidentin des evangelischen Hilfswerkes und erinnert anlässlich der Aktion daran, dass ein Drittel der Weltbevölkerung nicht genügend zu Essen hat.

Durch Hilfe: Satt werden trotz Dürre

„Mit einem monatlichen Beitrag von 10 Euro kann Brot für die Welt beispielsweise einer Bauernfamilie in Burkina Faso 120 kg traditionelles Hirse-Saatgut zur Verfügung stellen. Diese Hirse kommt mit weniger Wasser und ohne Dünger und Pestizide aus. Mit den höheren Erträgen kann eine Familie wieder satt werden, trotz anhaltender Dürreperioden“, erklärt Pruin.

zur Online-Spende "Brot statt Böller"
Spendenkonto: 
Brot für die Welt
IBAN: DE10 1006 1006 0500 5005 00
Bank für Kirche und Diakonie

Brot statt Böller

Die Aktion Brot statt Böller gibt es seit 1981. Damals sammelte die evangelische Kirchengemeinde Bargteheide (Schleswig-Holstein) unter diesem Motto zum Jahresende Spenden zugunsten von Brot für die Welt. Damals wurde der Grundstein für die heute traditionelle Spendenaktion „Brot statt Böller“ gelegt, die in ganz Deutschland aufgenommen wird.

mehr über Brot für die Welt

 

 

Es geht darum, die Menschen zu werden,
die wir in Gottes Augen sind.
Und es geht darum, das zu leben,
was wir in Gottes Augen sind!

(Volker Jung)

Volker Jung

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Quelle: gettyimages, stockam

Zurück zur Webseite >

to top