Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Erziehungs-Partnerschaft

Zum Wohl der Kinder: Qualifizierungs-Projekt für Leitungskräfte in Kitas

istockphoto, skynesherKinder heben die ArmeKinder und ihre Eltern erfahren in evangelischen Kindertagesstätten Gemeinschaft, eine anregende Bildungsumgebung und eine kindgerechte Alltagsgestaltung (Symbolbild)

Die EKHN engagiert sich für die evangelischen Kindertagesstätten mit einer Qualifizierungs-Offensive. Dabei soll auch die Kommunikation zwischen Eltern und Kita verbessert werden.

„Fühlt sich mein Kind wohl und erhält es in der Kita die passende Begleitung?“ Eltern ist es wichtig, dass ihr Kind in der Kindertagesstätte gut aufgehoben ist und auf die Anforderungen seines künftigen Lebens vorbereitet wird. Die Rahmenbedingungen dafür schaffen die Leitungskräfte. „Mit einem Pilotprojekt engagiert sich die EKHN, Leitungskräfte für professionelles Kita-Management weiter zu qualifizieren und den Nachwuchs auf die umfassenden Aufgaben vorzubereiten“, erklärt Sabine Herrenbrück, Leiterin des Fachbereichs Kindertagesstätten. Insgesamt haben in diesem Jahr 41 Absolventinnen und Absolventen erfolgreich an dem Pilotprojekt „Qualifizierung und Nachwuchsförderung für Leitungskräfte in Kindertagesstätten in der EKHN“ teilgenommen.

Erziehungs-Partnerschaft mit Eltern stärken

Von einer solchen Weiterbildungs-Maßnahme profitieren in erster Linie die Kinder in den evangelischen Kindertagesstätten. Fachbereichsleiterin Herrenbrück macht deutlich, dass so noch bessere Rahmenbedingungen geschaffen werden können, um den Kindern die passenden Entwicklungsimpulse zu geben, beispielsweise durch die Entwicklung neuer Raumkonzepte. „Auch die Mütter und Väter profitieren von hervorragend ausgebildeten Kita-Leiterinnen. Denn sie schaffen die Voraussetzungen, um die Erziehungs-Partnerschaft zwischen Eltern und der Kindertagesstätte zu fördern“, erklärt Kita-Expertin Sabine Herrenbrück. Zudem solle eine transparente und professionelle Kommunikation die Eltern noch besser über besondere Angebote, Feste und Beteiligungsmöglichkeiten informieren. 

Professionelles Kita-Management

Sabine Herrenbrück macht darauf aufmerksam, dass die Zeiten lange vorbei seien, in denen eine Leitung neben der Gruppenarbeit mit den Kindern ein „bisschen Verwaltung“ machte. Sie betont: „Heute werden hohe Anforderungen an Kitaleitungen gestellt. Konzeptionsentwicklung, Qualitätssicherung, Personalmanagement, Teamleitung, Dienstplangestaltung, Verwaltung, Öffentlichkeitsarbeit, Gesetze und Richtlinien: in all diesen Bereichen müssen professionelle Kita-Leitungen fit sein.“

Kindertagesstätten in der EKHN - in Ihrer Nähe

mehr zum Qualifizierungs-Projekt

Tu, was zu tun kannst.
Und dann ist gut, denn mehr geht nicht.
Alles weitere kann ich in die Hände Gottes legen
und darauf vertrauen, dass er es wohl gut mit mir meint.
(Carsten Tag zu Prediger 9,10)

to top