Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Adventskonzert der Dekanatskantorei Ried

Kurs-Nr.: , 11.12.2022, Lampertheim

Termin: In Kalender übernehmen Download PDF Drucken Teilen

Infos

Termin 11. 12. 2022 17:00 – 18:00 Uhr

Ort Domkirche, Kaiserstr. 1, 68623 Lampertheim

Kosten 7/15/13 €, erm. 12/10/8 €

Links

Musik

Die Dekanatskantorei Ried musiziert zusammen mit dem Cellisten Fritjof von Gagern ein stimmungsvolles, adventliches Konzert zum Thema "Das Wort ward Fleisch“. Werke aus ganz unterschiedlichen Zeiten und Stilen werden erklingen. Vom einfachen Adventschoral, wie "Macht hoch die Tür" bis hin zu einer komplexen und rhythmisch prägnanten Vertonung von Cantate Domino, von sechsstimmigen Chorwerken von Heinrich Schütz bis „Northern lights“ von Ola Gjeilo bietet die Dekanatskantorei immer wieder mitreißende Klangfarben. Die Werke erklingen mal zusammen mit Cello und Orgel und mal a cappella. Auch wird Fritjof von Gagern mit solistischen Stücken zu genießen sein. Die Gesamtleitung liegt in den Händen von Kantorin Heike Ittmann. Nummerierte Sitzplatzkarten für das von cultur communal unterstützte Konzert sind im Rathausservice, Tel. 06206/935100 zu 15/13/11/9 € erhältlich.

Fritjof von Gagern, geb. 1986, spielte als Solist u. a. mit dem Nationaltheaterorchester Mannheim, der helios-kammerphilharmonie Hannover, dem Bundesschulmusikorchester, dem Kammerorchester der HfM Karlsruhe und dem Louis-Spohr-Sinfonieorchester Braunschweig. 2010 war Fritjof von Gagern Akademist der Sächsischen Staatskapelle Dresden, seit März 2011 ist er 1. Solocellist (koord.) am Orchester des Nationaltheaters Mannheim.

Details

Veranst. Lukasgemeinde

Telefon

Telefax Langtitel

E-Mail lukasgemeinde.lampertheim@ekhn.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Karte
Karte verkleinern

Tu, was zu tun kannst.
Und dann ist gut, denn mehr geht nicht.
Alles weitere kann ich in die Hände Gottes legen
und darauf vertrauen, dass er es wohl gut mit mir meint.
(Carsten Tag zu Prediger 9,10)

to top