Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Betriebsbesuche - Wir machen Türen auf! 06131 28744-11

Kurs-Nr.: 06131 28744-11, 09.09.2020, Irmtraut

Termin: In Kalender übernehmen Download PDF Drucken Teilen

Infos

Termin 09. 09. 2020 9:00 – 12:00 Uhr

Ort Hubertushof, Hubertushof, 56479 Irmtraut

Kosten Kostenlos

Links Veranstaltungsflyer

ZGV EKHN-Mitteilungen Treffen

Wir machen Türen auf

Ernährung 
Gesund   Bio   Vegan   Regional   Fair Trade

Immer mehr Menschen möchten ihren Konsum ökologisch und nachhaltig gestalten. Gesunde Ernährung ist in aller Munde. Inzwischen gibt es vielfältige Angebote, die in puncto Ernährung vieles bedienen: Ob Vegetarisch, Vegan, Regional oder Fair Trade bzw. Bio. Dies zu erkennen ist im Alltag oft schwierig. Und auch die Anbieter müssen mit ihren Produkten den vielfältigen Markt bedienen. 

Wie setzen insbesondere kleinere Betriebe dies um? Mit welchen Ideen und Strategien begegnen sie den neuen Herausforderungen einer nachhaltigen, ökologischen Landwirtschaft oder Produktion? Wie sind die Arbeitsbedingungen im Betrieb?
Dazu werden 2020 Betriebe aufgesucht, die sich in unserer Region einen Namen gemacht haben.

 

Hubertushof

Der Hubertushof wurde von Hubert und Edelgard Müller im Jahr 1970 gegründet. Damals war der Bauernhof ein Milchviehbetrieb mit dem ersten Boxenlaufstall im Westerwald. 
Über die Jahre hat sich der Hubertushof ständig weiterentwickelt, heute ist es ein moderner Hof mit ca. 300 Milchkühen und ca. 200 Jungtieren. Der Schwerpunkt liegt nach wie vor auf der Erzeugung von Qualitätsmilch. Das Futter für die Tiere wird größtenteils selbst angebaut.
Investiert wird immer wieder in modernste Technik und Haltungssysteme was den Tieren bestmöglichen Komfort bietet.
Auch in Sachen Klimaschutz gibt es einige Maßnahmen. Mit der Biogasanlage, welche ausschließlich die auf dem Betrieb anfallende Gülle sowie den Festmist vergärt, wird auf umweltfreundliche Art Energie erzeugt. Durch das Verstromen des anfallenden Methangas werden jährlich etwa 600 000 kWh Strom erzeugt.
Zum Schutz von Grund- und Trinkwasser wird  Überdüngung und Auswaschung von Nitrat vermeiden.

Details

Veranst. Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung

Telefon 06131 28744-45

Telefax Langtitel 06131 28744-11

E-Mail h.miehe@zgv.info

Diese Seite:Download PDFDrucken

Karte
Karte verkleinern

Es sollen wohl Berge weichen
und Hügel hinfallen,
aber meine Gnade
soll nicht von dir weichen.

to top