Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Französische Chormusik in der Katharinenkirche

Kurs-Nr.: , 17.07.2022, Oppenheim

Termin: In Kalender übernehmen Download PDF Drucken Teilen

Infos

Termin 17. 07. 2022 19:00 – 21:00 Uhr

Ort Katharinenkirche, Katharinenstraße 1, 55276 Oppenheim

Kosten Abendkasse 18 €/ermäßigt 12 €; Vorverkauf 16 €/10 €

Links https://katharinen-kirche.ekhn.de

Musik Dekanat Ingelheim-Oppenheim

B. EßlingKatharinenkirche außen

Am Sonntag, dem 17. Juli, um 19 Uhr, laden die Kantorei St. Katharinen und das Solistenensemble Barock-Vokal der Musikhochschule Mainz unter der Leitung von Propsteikantor Ralf Bibiella ein zu einem Chorkonzert, das ganz in der Tonsprache der französischen Vokalmusik steht. Neben Werken des vor 200 Jahren geborenen Komponisten César Franck, dessen vielfältiges Schaffen im Musikprogramm der Oppenheimer Katharinenkirche in diesem Jahr im Fokus steht, wird ein Juwel der französischen Vokalmusik zu hören sein. Das Requiem von Gabriel Fauré findet in seinem zuversichtlichen und lyrischen Charakter kaum Parallelen in der Musikgeschichte. Eine Komposition voller lichter Momente in einer Zeit, die dieses Licht braucht.

Solistenensemble Barock-Vokal der Musikhochschule Mainz:

Hwajyung Lee, Sopran; Jara Kanzler Hemmet, Alt; Fabian Kelly, Tenor; Doheon Kim, Bass

Orgel: Dr. Katrin Bibiella

Kartenvorverkauf:

Oppenheim: „Katharinenlädchen“ vor der Katharinenkirche (nur gegen Barzahlung); Der Buchladen, Mainzer Straße 52, Tel. 06133 924120 (nur gegen Barzahlung)

Link für den Online-Kartenverkauf auf der Webseite der Oppenheimer Kirchengemeinde https://katharinen-kirche.ekhn.de/startseite/musik/kartenvorverkauf

 

 

Details

Veranst. Evangelische Kirchengemeinde Oppenheim

Telefon

Telefax Langtitel

E-Mail kirchengemeinde.oppenheim@ekhn.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Karte
Karte verkleinern

Du wirst Gottes Kraft in der Schwachheit erfahren,
nicht vorher, nicht daran vorbei.
In der eigenen Schwachheit, in den Dingen,
um die ich einen großen Bogen mache,
meine Tabus, meine wunden Punkte.
Aber es tut nicht nur weh, es tut auch gut,
am wunden Punkt berührt und geheilt zu werden.
Und es führt kein Weg daran vorbei,
wenn es richtig gut werden soll.

to top