Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Ökumenischer Weltgebetstag 2021 - Vanuatu

Kurs-Nr.: , 05.03.2021, Mühlheim-Lämmerspiel

Termin: In Kalender übernehmen Download PDF Drucken Teilen

Infos

Termin 05. 03. 2021 18:00 – 19:30 Uhr

Ort Pfarrkirche St.Lucia Lämmerspiel, Bischof-Kettelerstr. 5, 63165 Mühlheim-Lämmerspiel

Kosten

Links

Baukasten Veranstaltungen Veranstaltungen Friedensgemeinde Mühlheim Ökumene Veranstaltungen Alle Rückblick Ökumene Jugend Aktionen Gottesdienst

https://weltgebetstag.de

Am jährlich stattfindenden Weltgebetstag - immer am ersten Freitag im März - wandern Gottesdienste und Gebete 24 Stunden lang um den Erdball und verbinden Frauen in mehr als 120 Ländern der Welt miteinander.

Mit seiner Projektarbeit unterstützt der Weltgebetstag Frauen und Mädchen weltweit. Sie lernen, sich über Medien eine Stimme zu verschaffen, um wahrgenommen zu werden. Alleine in Deutschland besuchen normalerweise rund um den ersten Freitag im März hunderttausende Menschen in allen christlichen Gemeinden die Gottesdienste und Veranstaltungen und unterstützen mit ihren Spenden die Weltgebetstags-Projektarbeit.

Im Jahr 2021 steht unter dem Motto "Worauf bauen wir" der pazifische Inselstaat "Vanuatu" im Mittelpunkt des Weltgebetstags. Felsenfester Grund für alles Handeln sollten Jesu Worte sein. Dazu wollen Frauen aus Vanuatu in ihrem Gottesdienst zum Weltgebetstag 2021 ermutigen.

Im Mittelpunkt steht der Bibeltext aus Matthäus 7, 24 bis 27. Denn nur das Haus, das auf festem Grund stehe, würden Stürme nicht einreißen, heißt es dort. Dabei gelte es, Hören und Handeln in Einklang zu bringen: „Wo wir Gottes Wort hören und danach handeln, wird das Reich Gottes Wirklichkeit. Wo wir uns daran orientieren, haben wir ein festes Fundament – wie der kluge Mensch im biblischen Text. Unser Handeln ist entscheidend“, sagen die Frauen. Ein Ansatz, der in Vanuatu in Bezug auf den Umweltschutz bereits verfolgt wird. Denn die 83 Inseln im pazifischen Ozean sind vom Klimawandel betroffen, wie kein anderes Land. Seit zwei Jahren gilt dort ein rigoroses Plastikverbot, dessen Nichtachtung mit hohen Strafen belegt ist.

Doch nicht alles in dem Staat ist so vorbildlich. So sitzt im Parlament keine einzige Frau, obwohl sich 15 Kandidatinnen im Jahr 2020 zur Wahl stellten. Frauen sind „nur“ für das Essen, die Kinder und die Pflege der Alten und Kranken zuständig. Durch den Verkauf von Gemüse, Obst, selbst gekochten Speisen und einfachen Näharbeiten tragen sie zum Familieneinkommen bei. Die Entscheidungen treffen Männer, denen sich Frauen traditionell unterordnen müssen. Bei Zuwiderhandlung drohen Schläge. So gaben dort 2011 in einer Studie 60 Prozent der befragten 2.300 Frauen an, dass ihr Mann schon einmal ge­walttätig geworden sei.

In Mühlheim soll der Weltgebetstag dieses Jahr von allen katholischen und evangelischen Kirchengemeinde in der katholischen Pfarrkirche St. Lucia in Lämmerspiel gefeiert werden. Ob das Corona-bedingt in der gewohnten Form eines Präsenzgottesdienstes möglich sein wird, lässt sich noch nicht sagen. Sicherlich wird es nicht das gewohnte Beisammensein mit landestypischen Speisen geben können, und es werden auch strikte Hygienebestimmungen beachtet werden müssen.

Was erwartet mich beim Weltgebetstag?

International, ökumenisch und von Frauen vorbereitet Im Gottesdienst zum Weltgebetstag erzählen uns Frauen aus Vanuatu aus ihrem Alltag und von ihrem Glauben. Weltweit bringen wir im gemeinsamen Gebet ihre Sorgen, Wünsche und Hoffnungen vor Gott. Gemeinsam setzen wir uns – im Gebet genauso wie in unserem alltäglichen Handeln – ein für Gerechtigkeit, Frieden und die Rechte von Frauen und Mädchen weltweit. So wirkt der Weltgebetstag auch über den jährlichen „Gebetstag“ hinaus, sei es durch Aktionen und Kampagnen vor Ort oder die Unterstützung von Frauenorganisationen weltweit.

In den vergangenen 130 Jahren hat sich der Weltgebetstag zur größten Basisbewegung christlicher Frauen entwickelt. Sie beten und engagieren sich über Konfessions- und Staatsgrenzen hinweg überall auf der Welt dafür, dass alle Menschen, vor allem aber Frauen und Mädchen, in Frieden, Gerechtigkeit und Würde leben können. Der Weltgebetstag in seiner heutigen Form hat schon eine über 90 Jahre alte Tradition, seine Wurzeln reichen aber schon in die 1880er-Jahre zurück: Im Jahr 1927 schließlich riefen nordamerikanische Christinnen unterschiedlicher Konfessionen erstmals weltumspannend zu einem Tag des Gebets und der christlichen Frauensolidarität auf. Eine der Antriebsfedern dafür waren sicherlich die Erfahrungen mit dem Ersten Weltkrieg und in dessen Folge das Eintreten der Frauen für Frieden, Überwindung von Grenzen und „Weltfreundschaft“. Ein US-amerikanisches Frauenmagazin berichtete damals über den Weltgebetstag als „begeisternden Gedanken, dass zum ersten Mal in der Geschichte der Welt christliche Frauen und Mädchen aller Länder sich an einem Tag zum Gebet vereinigen werden“.

Mehr und Aktuelles über den Weltgebetstag der Frauen und das aktuelle sowie die kommenden Partnerländer erfahren Sie auf der Internetseite weltgebetstag.de

Details

Veranst. Evangelische Friedensgemeinde

Telefon

Telefax Langtitel

E-Mail buero@ev-friedensgemeinde.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Karte
Karte verkleinern

Beten mit Worten der Bibel:

Gott,
der du alle Dinge durch dein Wort geschaffen
und den Menschen durch deine Weisheit bereitet hast,
Gib mir die Weisheit, die bei dir auf deinem Thron sitzt.
Amen

(Weisheit 9,1 ff)

to top