Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Orgelsommer 5 Internationaler Orgelsommer Konzert 5

Kurs-Nr.: Internationaler Orgelsommer Konzert 5, 29.07.2020, Darmstadt

Termin: In Kalender übernehmen Download PDF Drucken Teilen

Infos

Termin 29. 07. 2020 20:00 – 21:15 Uhr

Ort Pauluskirche, Niebergallweg 20, 64285 Darmstadt

Kosten Eintritt frei. Spenden erbeten nach Möglichkeit in Höhe des sonst üblichen Eintrittsgeldes: bei Orgelsolokonzerten 10 Euro und bei Konzerten mit mehreren Musikern 15 Euro. Die Besucherzahl ist auf maximal 100 Personen begrenzt.

Links http://www.paulusmusik.de| http://www.kultursommer-suedhessen.de

Musik Ökumene Paulusgemeinde Darmstadt Paulusmusik Konzert Pauluskirche Startseite

Internationaler Orgelsommer Darmstadt 2020

Konzert 5

"Opera Confessions"
Astrid Weber, Sopran & Joachim Enders, Orgel

Programm:

Giuseppe Verdi (1813 – 1901)
Ouvertüre zur Oper „La Forza del destino“
(Bearbeitung für Orgel von Joachim Enders)

Giacomo Puccini (1858 – 1924)
Arie „O mio babbino caro“
Aus der Oper „Gianni Schicchi“
       
Pietro Mascagni (1863 – 1945)
Intermezzo
aus der Oper „Cavalleria rusticana“   

Giacomo Puccini (1858 – 1924)   
Arie „Sola, perduta, abbandonata“    
Aus der Oper „Manon Lescaut“
   
Richard Wagner (1813 – 1883)
Vorspiel zu Lohengrin
(Bearbeitung für Orgel von Edwin H. Lemare)

Richard Strauss (1864 – 1949)
Zwei Lieder
Morgen op. 27, 4 (John Henry Mackay)
Zueignung op. 10, 1 (Hermann von Gilm)

Claude Debussy (1862 – 1918)
Claire de lune aus „Suite Bergamasque“

Gabriel Fauré (1845 – 1924)
Clair de lune  op. 46, 2 (Paul Verlaine)

Reynaldo Hahn (1874 - 1947)
A Chloris
                   
Franz Liszt (1811 – 1886)
Am Grabe Richard Wagners 

Richard Wagner
Isoldes Liebestod (Schluss der Oper Tristan und Isolde)
(Bearbeitung für Orgel und Gesang von Joachim Enders)

Die in Kassel geborene Sopranistin Astrid Weber studierte in ihrer Heimatstadt zunächst Anglistik und Romanistik, nahm privaten Gesangs- und Tanzunterricht. Nach zwei Jahren im Opernstudio der Bayerischen Staatsoper München führten sie erste Engagements nach Erfurt und Augsburg. Im Anschluss daran entstand eine mehrjährige, fruchtbare Arbeit am Theater Chemnitz, wo sie sich nach und nach das jugendlich-dramatische Wagner-Fach, sowie große Partien von Puccini, Pfitzner und Strauss erarbeitete.
Astrid Weber hat sich in den vergangenen Jahren national und international als Wagner- und Strauss-Interpretin etabliert. Zu ihrem Repertoire gehören Senta, Sieglinde, Elsa, Venus, Elisabeth, Evchen, Gutrune, Marschallin, Chrysothemis, Salome, Arabella, Agagthe, Manon Lescaut (Puccini), Martha (Tiefland), Grete (Ferner Klang), Saffi u.a.
Engagements führten sie unter anderem an folgende Häuser:
Aalto Theater Essen, Bayreuther Festspiele, Amsterdam, Chemnitz, Darmstadt, Linz, Madrid, Mannheim, Wiesbaden, Peking, Köln, Ruhrtriennale, Shanghai, Peking, Sevilla, Florenz, Quatar.
Dies führte zur Zusammenarbeit mit namhaften Dirigenten wie Rafael Frühbeck de Burgos, Dennis Russel Davies, Andris Nelsons, Pedro Halffter, Hartmut Haenchen, Peter Falk, Stefan Soltez, Bruno Weil, Friedemann Layer, Will Humburg und namhaften Regisseuren wie Pierre Audi, Robert Carsen, Willy Decker, Thorsten Fischer, Tatjana Gürbaca, Dietrich Hilsdorf, Barrie Kosky, Uwe Eric Laufenberg.

Die musikalische Zusammenarbeit von Astrid Weber und Joachim Enders begann mit der Produktion „Der fliegende Holländer“ in der Spielzeit 2017/18 am Staatstheater Darmstadt, die Joachim Enders als Studienleiter und Assistent von GMD Will Humburg künstlerisch verantwortlich betreute.
Joachim Enders, geboren in Dieburg, studierte an der Musikhochschule Frankfurt am Main und erwarb dort Abschlüsse als Musikpädagoge, Diplommusiker und Konzertpianist. Private Orgelstudien u.a. bei Prof. Zsigmond Szathmáry ergänzten seine Ausbildung.
Am Staatstheater Darmstadt war er von 1994 – 2018 tätig, zuletzt viele Jahre lang als Studienleiter.
Seit 1999 ist er Kantor und Organist der Evangelischen Petrusgemeinde Darmstadt, leitet dort die Bessunger Kantorei und veranstaltet neben Oratorien- und Kantatenaufführungen in Gottesdiensten auch und vor allem Kammerkonzerte, u.a zusammen mit dem Geiger Ingo de Haas.
Seit 2018 ist Enders auch musikalischer Leiter des Darmstädter Mozartchors.
2020 hat er in der Petrusgemeinde Darmstadt mit einer auf zwei Jahre hin angelegten Konzertreihe begonnen, in deren Verlauf er sämtliche Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven interpretieren wird.
2015 wurde Joachim Enders mit dem Darmstädter Musikpreis ausgezeichnet.

 

Der russische Organist Evgeny Avramenko, der ursprünglich für dieses Konzert engagiert war, wird 2021 oder 2022 in der Pauluskirche konzertieren.

 

Der Internationale Orgelsommer Darmstadt findet statt im Kultursommer Südhessen, gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, unterstützt von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen.

Details

Veranst. Evangelische Paulusgemeinde

Telefon 06151 427820 oder 0176 59642876

Telefax Langtitel Internationaler Orgelsommer Konzert 5

E-Mail musik@paulusgemeinde-darmstadt.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Karte
Karte verkleinern

Der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist.

Lukas 19, 10

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages / hudiemm

Zurück zur Webseite >

to top