Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Vier Saxophone "Tonale": Song for the Late Evening

Kurs-Nr.: , 03.07.2022, Osthofen

Termin: In Kalender übernehmen Download PDF Drucken Teilen

Infos

Termin 03. 07. 2022 19:00 – 20:00 Uhr

Ort Kleine Kirche, Friedrich-Ebert-Str. 29, 67574 Osthofen

Kosten Eintritt 12 Euro, Kinder unter 14 Jahren frei

Links

Musik Dekanat Worms-Wonnegau

Ein Sommerkonzert in der Kleinen Kirche in Osthofen entführt Sie in die zauberhafte Welt der Saxophonmusik. Der homogene Klang der vier Saxophone, gespielt von Sabine Pfeifer, Svenja Scheuber, Rita Schneider und Heike Büchler, wird dabei vielfältig eingesetzt. Die vier Musikerinnen mit langjähriger Orchester- und Kammermusikerfahrung führen Sie durch das Programm, das mit barocken, romantischen und jazzigen Stücken eine enorme Bandbreite aufweist. Zu Beginn erklingt ein eigens arrangiertes Orgelstück von J.S. Bach. Manuel de Fallas „Danse espagnole“ führt uns dann nach Spanien in die Welt der Jota, gefolgt vom „Tango“ von Isaac Albéniz.

Die Besetzung von vier Saxophonen ist besonders in Frankreich sehr beliebt und viele Komponisten schreiben dort gern für diese Besetzung, wofür der „Chanson d’autrefois“ von Gabriel Pierné ein Beispiel ist. Das Quartett des Belgiers von Jean Baptiste Singelée, mit dem der zweite Teil nach der Pause eingeleitet wird, gilt als das erste Saxophonquartett in der Musikgeschichte, noch aus der Zeit des Instrumentenbauers Adolphe Sax. Singelée schrieb es im Stil der seinerzeit beliebtesten Komponisten, nämlich Gioachino Rossini, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Giacomo Meyerbeer. Schließlich werden mit Gershwins „Summertime“ und dem Stück „Tale for the Late Evening“ von Peter Matejcek auch Anklänge an den Blues zu hören sein.

Details

Veranst. Evangelische Kirchengemeinde Osthofen

Telefon

Telefax Langtitel

E-Mail alexandra.bleck@ev-osthofen.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Karte
Karte verkleinern

Du wirst Gottes Kraft in der Schwachheit erfahren,
nicht vorher, nicht daran vorbei.
In der eigenen Schwachheit, in den Dingen,
um die ich einen großen Bogen mache,
meine Tabus, meine wunden Punkte.
Aber es tut nicht nur weh, es tut auch gut,
am wunden Punkt berührt und geheilt zu werden.
Und es führt kein Weg daran vorbei,
wenn es richtig gut werden soll.

to top