Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Online: Frauen als Rabbiner

Kurs-Nr.: , 08.04.2021, Online

Termin: In Kalender übernehmen Download PDF Drucken Teilen

Infos

Termin 08. 04. 2021 19:00 – 21:00 Uhr

Ort Online per Zoom, Am Hintersand 15, 35745 Online

Kosten

Links www.gcjz-dillenburg.de

Vortrag/Diskussion

Weltweit gibt es an die 1.000 Rabbinerinnen. Hierzulande sind es etwa 10 derzeit, Tendenz langsam, aber stetig steigend. Die erste Rabbinerin weltweit, die eingangs kurz vorgestellt wird, wirkte bereits in den 30er Jahren und wurde später in Auschwitz ermordet. Ihr Vermächtnis wird inzwischen bewusst angetreten von immer mehr Frauen, zunächst in den USA, später in England und seit den 90er Jahren auch in Deutschland.

Einige der aktuell amtierenden Rabbinerinnen werden vorgestellt. Dass es sie im Land der Schoa gibt, ist ein Wunder. Und zugleich ein wichtiges Signal, dass jüdisch sein, deutsch sein und Rabbinerin sein, keine Widersprüche sind, sondern Aspekte ein und derselben Identität darstellen. Das deutsche Judentum lebt, und es ist progressiver, feministischer und herausfordernder, als viele ahnen. Eine spannende Entdeckungsreise!

 

Der Vortrag von Dr. Martin Bauschke (Berlin) findet am Donnerstag, 8. April, um 19 Uhr online via Zoom statt. Für die Teilnahme ist eine ANMELDUNG per Mail erforderlich an: gcjz-dillenburg@gmx.de

Nach der Anmeldung erhalten Sie rechtzeitig per Email einen Link zugeschickt, den Sie einige Minuten vor Beginn der Veranstaltung anklicken können.

Alle dann folgenden Abläufe auf Ihrem Endgerät geschehen daraufhin weitgehend automatisch und sind selbsterklärend.

Auf Nachfrage schicken wir Ihnen gerne eine kleine Einführung für den Fall, dass Sie mit Online-Veranstaltungen via Zoom noch nicht vertraut sind.


Zur Person

Dr. Martin Bauschke schloss sein Studium der Theologie, Philosophie und Religionswissenschaften mit einer Dissertation über „Jesus im Koran“ ab. Er arbeitete lange Jahre für die 1995 von dem Tübinger Theologen Prof. Dr. Hans Küng ins Leben gerufene Stiftung Weltethos und leitete deren Berliner Büro. Er ist als freier Autor und interreligiöser Berater für das Bundesaußenministerium tätig. Seine Arbeit als Lehrer ermöglicht ihm auch, den interreligiösen Dialog auch schon in der Schule zu etablieren.

 

 

 

Details

Veranst. Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Dillenburg e.V.

Telefon 02779-510904

Telefax Langtitel

E-Mail gcjz-dillenburg@gmx.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Karte
Karte verkleinern

Wer Halt gewährt,
verstärkt in sich den Halt.

(Martin Buber)

Martin Buber

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages_rusm

Zurück zur Webseite >

to top